UNDWIDERSTEHLICHER CREMIGER KÄSEKUCHEN

November 17, 2017

Käsekuchen

Hallo ihr Lieben. Heute habe ich für euch ein ganz besonderes Rezept dabei. Jedenfalls bedeutet es mir sehr viel. Und zwar verrate ich euch das Rezept für meinen absoluten Lieblings-Käsekuchen.
Wenn mich jemand fragen würde, was mein Lieblingskuchen ist, dann ist es defenitiv dieser Käsekuchen und das schon seit Jahren. Das Rezept wird schon seit Ewigkeiten in unserer Familie gebacken. Mit diesem Käsekuchen bin ich groß geworden und von all den Käsekuchen die ich bisher gegessen habe, ist das einfach meine Nummer 1.

Ich glaube es gibt kaum ein Kuchen wie den Käsekuchen, von dem es so vielen Variationen gibt und der überall immer anders schmeckt. Es gibt so viele Beiträge und Rezepte zu dem ultimativen Käsekuchenrezept. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Ich zeige euch heute mein ultimatives Käsekuchenrezept.

Seitdem ich das Buch "Cheesecakes, Pies & Tartes" von Cynthia Barcomi rezensieren durfte, habe ich ein paar Tipps von ihr bei der Zubereitung für unseren Käsekuchen anwenden können. Und obwohl es nur ein paar kleine Sachen sind, macht es doch einiges aus. Der Käsekuchen ist so verdammt cremig und auch der dünne Boden passt super dazu. Wenn man ihn dann nicht ausversehen zu lange im Ofen lässt, so wie bei mir das letzte Mal, dann ist der Rand auch nicht ganz so dunkel wie auf dem Bild.

Warum ich euch jetzt dieses köstliche Rezept verrate? Zum einem, weil ein Käsekuchen-Rezept auf keinem Blog fehlen darf und ich euch neben dem Cheesecake von Cynthia Barcomi, den ich für die Rezension getestet habe, euch nun auch unser Familienrezept verraten möchte. Zum anderen verlost Andrea von Zimtkeks & Apfeltarte auf ihrem Blog eine KitchenAid Black Tie:


Ist sie nicht eine Schönheit? Und da mein Bruder sich eine KitchenAid wünscht, muss ich einfach an diesem Gewinnspiel teilnehmen. Was man dafür tun muss? Den allerliebsten Geburtstagskuchen backen. Und da kommt der Käsekuchen wie gerufen. Denn auch wenn ich gerne in den letzten Jahren zu meinem Geburtstag neue Törtchenkreationen ausprobiere, ist und bleibt mein allerliebster (Geburtstags-)Kuchen unser Käsekuchen.

So, nun beenden wir mal die Lobeshymne auf unseren Käsekuchen. Auf geht's zum Rezept. Das Nachbacken kann ich euch nur empfehlen. Bisher kam der Käsekuchen überall immer sehr gut an und seitdem er noch cremiger geworden ist, ist er an der Kuchentafel der Hit.

Das Rezept ergibt 1 Kuchen (Form mit 26 cm Durchmesser). Ihr benötigt...

...für den Boden:

  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

...für die Füllung:

  • 1000 g Magerquark
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier
  • 150 ml Öl
  • 500 ml Milch
  • 2 P. Vanillepuddingpulver
Käsekuchen 2

Den Backofen rechtzeitig auf 190°C (Umluft)/210°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit etwas Butter fetten. Quark, Milch und Eier rechtzeitig aus dem Backofen nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Butter muss nicht zimmerwarm sein, sollte aber auch nicht kalt sein. 

Für den Boden die Butter mit dem Zucker auf mittlerer Stufe verrühren. Das Ei hinzugeben. Zum Schluss Mehl und Backpulver hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren. Den Teig in eure Form geben und auf dem Boden verteilen. Am Rand nur etwas andrücken, so dass der Übergang vom Rand der Form zum Boden der Form bedeckt ist.

Für die Füllung den Quark mit dem Zucker auf kleinster Stufe cremig rühren. Hier ein Tipp von Cynthia: Auf niedriger Stufe rühren, um weniger Luft in den Teig einzuarbeiten. So bekommt die Oberfläche keine Risse. Öl zum Teig geben. Dann nach und nach die Milch einfließen lassen. Zum Schluss das Vanillepuddingpulver dazugeben. Immer auf niedriger Stufe rühren. Wenn ihr eine homogene und klumpenfreie  Masse habt, diese auf dem Boden verteilen. 

Die Form lasse ich dann noch vorsichtig etwas auf den Tisch aufklopfen, damit noch vorhandene Luftblasen verschwinden. Ähnlich wie es bei Schokolade macht, wenn man Schokoladentafeln herstellt. Die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die unterste Schiene eures Ofens schieben. Auch das ist ein Tipp von Cynthia: Backt man den Kuchen zu weit oben im Ofen, reflektiert die Hitze auf die Oberfläche und der Kuchen trocknet aus und bekommt zu viel Farbe.

Den Kuchen für 20 Minuten ohne Alufolie backen lassen. Nach den 20 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken. Passt auf, dass diese nicht die Oberfläche des Kuchens berührt, sonst bleibt der Kuchen an der Folie hängen und die Oberfläche ist kaputt. Ich baue mir immer so etwas wie einen Turm. Ist etwas aufwendiger als nur Folie drüberlegen, aber dafür bekommt ihr eine schöne glatte Oberfläche. Ich nehme mir einen Streifen Alufolie der von der Länge um meine Springform passt. Lege ihn um die Form und befestige ihn. Zur Mitte hin "knülle" ich die Alufolie zusammen. Falls dann oben noch eine kleine Lücke frei ist, decke ich diese mit einem weiteren Stück Alufolie ab. Den Kuchen mit der Folie noch etwa 45-50 Minuten backen lassen. Bis er schön käsig aussieht.

Wenn die Backzeit vorüber ist, sofort mit einem dünnen Messer am Rand langfahren. Auch ein Tipp von Cynthia: Macht man dies nicht und der Kuchen kühlt ab und "schrumpft" noch etwas zusammen, wie man es auch von Muffins kennt, entstehen unschöne Risse.

Den Kuchen dann in der Form auf ein Kuchengitter stellen und vollständig abkühlen lassen. Den Rand der Springform löse ich erst, wenn der Kuchen nur noch leicht lauwarm ist, die Masse also fest ist und guten Stand hat. Ihr könnt den Kuchen aber auch leicht warm genießen. So schmeckt er meiner Mutter am besten. Ich mag es, wenn er vollkommen ausgekühlt ist.


Käsekuchen 3

Fertig ist der unwiderstehlich leckere und cremige Käsekuchen. Und mit ein paar kleinen Tipps bekommt auch ihr eine schöne glatte Oberfläche. Glaubt mir, sie helfen wirklich. Der Käsekuchen schmeckt natürlich auch ohne diese Tipps gut. Meinem Käsekuchen haben diese Tipps geholfen. Die Oberfläche bleibt schon gerade und sinkt nicht zusammen, die Oberfläche hat keine Risse und er ist cremiger.


Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Verratet mir doch gerne euer liebstes Käsekuchenrezept.

  • Teilen:

Gefällt dir vielleicht auch

0 Kommentare

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)