Buch-Tauftorte

Hallo ihr Lieben. Ich hoffe, es geht euch allen gut und es ist noch nicht ganz so kalt bei euch. Bei uns wird es jetzt kühler und es wird...

Buch-Tauftorte

Hallo ihr Lieben. Ich hoffe, es geht euch allen gut und es ist noch nicht ganz so kalt bei euch. Bei uns wird es jetzt kühler und es wird wieder Zeit die dicken Schals und Mützen herauszuholen. Hach, das finde ich schön.

Es war nun wieder längere Zeit ziemlich ruhig auf meinem Blog und auf den Social Media Kanälen. Das tut mir sehr leid. Bevor ich auf das heutige Rezept eingehe, möchte ich dazu noch ein paar Worte sagen. Wer gleich zum Rezept möchte, scrollt einfach weiter nach unten.

Im letzten Beitrag habe ich schon erwähnt, dass ich nicht so viel Zeit hatte, da noch Hausarbeiten für die Hochschule fertiggeschrieben werden mussten. Anfang Oktober habe ich nun mit meinem Vollzeitpraktikum begonnen, welches im fünften Semester meines Studiums vorgesehen ist. Seit etwa einen Monat habe ich zusätzlich noch einen zweiten Aushilfsjob begonnen, da das Praktikum leider nicht bezahlt wird. Mit Vollzeitpraktikum und zwei Aushilfsjob bleibt leider nicht mehr so viel Zeit übrig. Wenn man die noch mit Freund, Freunden und Familie verbringen möchte oder auch mal zum Sport gehen möchte, bleibt noch viel weniger Zeit übrig. Das ist auch der Grund, warum ich in der letzten Zeit nicht gebacken habe. Manchmal hat auch einfach die Motivation gefehlt, da wollte ich einfach nur auf der Couch liegen.

Buch-Tauftorte 2

Aber mit fehlt das Backen und Bloggen von Tag zu Tag mehr. Ich habe mir jetzt vorgenommen, mich an meinem freien Tag, den Sonntag, in die Küche zu begeben und zu backen. Es wird bestimmt nicht immer klappen. Vielleicht schaffe ich es auch mal unter der Woche, aber ich hoffe auf jeden Fall, die nächste Zeit wieder mehr backen und posten zu können. Falls die nächsten Monate mal wieder ruhige Phasen auf dem Blog herrschen, wundert euch also bitte nicht. So, nun habe ich euch aber lang genug mein "Leid" geplagt. Vielleicht sollte ich aber noch kurz erwähnen, dass ich in meinem Praktikum sehr zufrieden bin und es mir sehr viel Spaß macht. Ich konnte schon viele Eindrücke in dieser kurzen Zeit sammeln und auch meine beruflichen Absichten haben sich durch das Praktikum bestärkt.

Nun aber zum Rezept welches ich heute für euch dabei habe: eine Buch-Tauftorte. Diese habe ich vor etwa drei Wochen für Freunde von meinem Freund gebacken. Den "Auftrag" hatte ich noch vor Beginn meines Praktikums angenommen. Das habe ich dann doch sehr bereut, für mich war es einfach nur Stress pur. An der Stelle vielen Dank an meinen Freund und meine Mutter, die mir dabei geholfen und mich unterstützt haben!

Buch-Tauftorte 3

Ich habe die letzten Wochen Hin-und-Her überlegt, ob ich euch die Torte zeigen soll. Warum? Zum einem gefällt mir die Torte persönlich nicht so sehr. Jedoch hatte das Paar schon genaue Vorstellungen, wie die Torte aussehen soll und ihnen sollte die Torte ja gefallen. Zum anderen war die Herstellung für mich wie gesagt einfach nur stressig. Ich hatte erst gar nicht vor Fotos zu machen. Habe mich spontan aber dazu entschlossen, einiges doch festzuhalten. Jedoch habe ich bis auf die Schmetterlinge nichts von der Dekoration fotografiert gehabt. Und die Bilder die ich gemacht habe sind qualitativ nicht sehr gut. Ich habe weder auf das Set geachtet, noch auf Lichtverhältnisse etc. 

Als ich mich entschlossen habe den Beitrag zu schreiben, habe ich mich nochmal hingesetzt und die Dekoration für euch nochmal gemacht und mitfotografiert so gut es ging. Außerdem habe ich erfahren, dass das Paar die Torte nicht angeschnitten hat. Sie fanden sie zu schön dafür und wollten versuchen sie irgendwie zu "konservieren". Sofern sie nicht eine große Tiefkühltruhe haben in der sie die Torte aufbewahren können, glaube ich nicht, dass sie die Torte aufbewahren konnten. Deswegen nehme ich an, dass die Torte im Müll gelandet ist bzw. früher oder später es passieren wird.
Nun kann man das als Kompliment ansehen, aber das kann ich leider nicht. Mir ging es nach diesem Wochenende nicht so gut. Viel Stress, wenig Schlaf und das meiner Meinung nach nun umsonst. Hätte es nur eine Torte für Dekorationszwecke werden sollen, hätte ich mir viel Zeit ersparen können. Nun ja, ändern kann man es nicht mehr. Ich möchte auch nicht, dass es so rüberkommt, als würde ich rumjammern. Aber ich denke, von solchen Erfahrungen kann man auch mal berichten.

Ich habe mich nun dazu entschieden die Torte online zu stellen, weil ich dachte, dass sie vielleicht den ein der anderen von euch gefallen wird. Auch ist die Torte nicht schwer herzustellen und so vielleicht für Anfänger gut geeignet.
Wie immer ist es nur eine Anleitung für die Torte, die ihr hier seht. Geschmack, Farben, ... könnt ihr natürlich nach euren Wünschen anpassen. Noch eine kurze Info: Ich habe für die Torte Massa Ticino Fondant verwendet. Zum Färben habe ich rosa Gelfarbe von Wilton benutzt.

Das Rezept ergibt 1 Torte in Buchform (Größe 40 x 30 cm). Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 600g Zartbitterkuvertüre
  • 540 g Butter
  • 750 g Zucker
  • 3 Prisen Salz
  • 12 Eier
  • 750 g Mehl
  • 6 TL Backpulver

...für die Schoko-Buttercreme:

  • 800 g Zartbitterkuvertüre
  • 400g Schlagsahne
  • 1000 g Butter
  • 200 g gesiebter Puderzucker

...für die Dekoration/für den Aufbau:

  • Cakeboard 40 x30 cm
  • Clay Extruder
  • Schmetterlingsausstecher
  • rosa Lebensmittelfarbe
  • rosa, perlmuttfarbenes Lebensmittelpuder
  • 1,5 kg Fondant weiß (Überzug)
  • 80-100 g Fondant weiß (Schmetterlinge)
  • 40-50 g Fondant rosa (Rosenkranz)
  • 15 g Fondant weiß (Kreuz)
  • 20-30 g Fondant rosa (Schriftzug)
  • 25 g Fondant rosa (Kordel)
Buch-Tauftorte Anleitung

Damit die Schmetterlinge aussehen als würden sie fliegen, müssen sie etwa eine Woche vorher vorbereitet werden, damit sie genug Zeit haben auszuhärten. Damit sie die V-Form erhalten, habe ich Pappe (z. B. Pizzakarton, Rückseite vom Collegeblock) ziehharmonikaartig gefaltet.
Den Fondant für die Schmetterlinge habe ich in drei Teile geteilt. Zwei Teile davon habe ich mit der rosa Lebensmittelfarbe rosa gefärbt. Dann wieder geteilt und die eine Hälfte mit etwas mehr rosa Lebensmittelfarbe pink gefärbt. 

Die Fondantstücke jeweils ausrollen und Schmetterlinge in verschiedenen Größen ausstechen. In die Pappe legen und aushärten lassen.

Buch-Tauftorte Anleitung 2

Damit die Schmetterlinge nicht so platt aussehen, habe ich sie mit Lebensmittelpulver bepudert. Dafür habe ich verschiedene Farben von Rainbow Dust verwendet: "Iced Pink", "Pearl White" und "Frosted Pink". Als Pinsel benutze ich gerne Schminkpinsel von Ebelin. Ich finde, sie nehmen gut Farbe auf und geben diese auch gut ab. Natürlich neu gekauft und gewaschen. "Iced Pink" und "Frosted Pink" sehen aufgetragen nicht so unterschiedlich aus. Für die restlichen Arbeiten habe ich dann nur noch "Iced Pink" verwendet. Auf dem ersten Bild sehr ihr ganz rechts die bepuderten Schmetterlinge. Besonders weiß in Kombination mit "Pearl White" finde ich wunderschön.

Nun geht es an das Torten backen. Bis auf die Schmetterlinge habe ich die komplette Torte am Tag vorher bis in die Nacht hinein gebacken und verziert. Ich hatte leider nicht anders Zeit. Ich würde euch raten, dass jedoch aufzuteilen, außer ihr habt den ganzen Tag dafür Zeit.

Rechtzeitig den Backofen auf 160°C (Umluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zartbitterkuvertüre für Kuchen und Buttercreme getrennt grob hacken. Butter für Kuchen und Buttercreme und Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben.

Die Zutaten für den Kuchen habe ich halbiert und erst die eine, dann die andere Buchseite zubereitet und gebacken. Verwendet habe ich einen Backrahmen und ihn auf 20x30 cm eingestellt. Den Backrahmen auf Backpapier stellen und dieses mit Büroklammern am Rand befestigen. Die Büroklammern sollten keinen Gummiüberzug haben. Von innen habe ich den Rand ebenfalls mit Backpapierstreifen ausgekleidet und mit den Büroklammern fixiert. Die Form auf ein Backblech stellen. Außerdem habe ich die Isoliermethode verwendet, damit mein Kuchen gleichmäßig hochbackt. Wie das geht, habe ich euch hier schon mal gezeigt.

Für den ersten Kuchenboden 300 g Zartbitterkuvertüre über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 270 g Butter mit 375 g Zucker und der Hälfte des Salzes cremig rühren. 6 Eier nacheinander zum Teig geben. Die geschmolzene Kuvertüre hinzufügen. 375 g Mehl mit 3 TL Backpulver verrühren und portionsweise zum Teig geben. Alles zu einer glatten Masse verrühren.

Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. 40-50 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen, ob der Teig fertig ist. Bleibt Teig daran kleben, braucht er noch etwas. Wenn die Backzeit vorüber ist, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann den Backrahmen von dem Kuchen nehmen und den Kuchen auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Den Backrahmen für den nächsten Boden wie oben beschrieben vorbereiten. Den Teig für den zweite Buchseite wie oben beschrieben zubereiten und genauso backen.

Für die Schoko-Buttercreme die Zartbittekuvertüre mit der Sahne in einer großen Schüssel über dem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Butter mit Puderzucker aufschlagen, bis die Masse heller wird. Dann die geschmolzene Schoko-Sahne-Mischung hinzugeben und nochmals gut aufschlagen. Falls die Buttercreme noch zu "flüssig" ist, etwas in den Kühlschrank stellen. Sie sollte aber nicht zu lange im Kühlschrank bleiben, da die Creme sonst sehr fest wird.

Buch-Tauftorte Anleitung 3

Die gebackenen Böden begradigen. Jeden Boden habe ich in drei Teile geteilt, so dass ich am Ende sechs dünne Boden hatte. Da mein Kuchenschneider kaputt ist, habe ich die Böden mit Zwirn gedrittelt. Mit einem scharfen Messer die Stellen leicht einritzen, an denen eure Böden geteilt werden sollen. Den Zwirn darauflegen. So rutscht er nicht so schnell ab. Nun überkreuzt die beiden Enden vom Zwirn und zieht sie auseinander, so dass der Zwirn durch euren Kuchen schneidet.

Auf das Cakeboard etwas Schoko-Buttercreme geben, damit eure Torte besser darauf hält.

Buch-Tauftorte Anleitung 4


Dann jeweils zwei dünne Böden nebeneinander auf das Cakeboard legen. In die Mitte solltet ihr etwas Buttercreme geben, damit die Böden auch gut zusammenhalten (am besten erst die eine Hälfte auflegen, dann Creme an den Rand geben und die zweite Hälfte daneben legen und leicht andrücken). Ich habe die Böden dann noch etwas zurechtgeschnitten, sodass um den Kuchen je 1cm freier Rand vom Cakeboard zu sehen war. Das stellt den Buchdeckel dar und macht es auch einfacher, die Torte zu transportieren.

Nun die erste Schicht Buttercreme auftragen und gleichmäßig verstreichen.

Buch-Tauftorte Anleitung 5

Nun ein ganz wichtiger Tipp für euch: Bevor ihr die weiteren Böden auflegt, schneidet sie vorher schon zurecht. Ich habe die Böden aufgelegt und dann versucht zurechtzuschneiden. Das war wirklich ... blöd. So habe ich die Torte stark zusammengedrückt, so dass man hier nicht mal mehr die Cremeschicht sieht. Außerdem sind mir so auch viel schneller Stellen am Rand abgebrochen.

Also, zuerst die Böden zurechtschneiden, dann auf die Cremeschicht geben. In der Mitte wieder mit Creme verbinden. Dann die nächste Cremeschicht auf eure Böden geben und gleichmäßig verstreichen.

Buch-Tauftorte Anleitung 6

Noch ein Tipp: Hebt euch bei Torten die unteren Böden für den Abschluss auf. Diese haben eine schöne ebene Fläche, die auch nicht so sehr krümelt wie die angeschnittenen Teile.

Die letzten beiden Böden zurechtschneiden und mit der Schnittkante nach unten auf die Creme legen. Die Mitte wieder mit etwas Creme verbinden. Nun mit einer dünnen Schicht Schoko-Buttercreme die komplette Torte einstreichen um die Krümel zu binden. Für 30-45 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Creme fest wird.

Buch-Tauftorte Anleitung 7

Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Messer die Buchform schnitzen. Hier lieber Stück für Stück Kuchen wegschnitzen und nicht sofort zu viel. Wenn ihr die gewünschte Form habt, die Torte wieder mit Buttercreme komplett einstreichen. Mit einem Teigschaber könnt ihr die Creme so gut es geht glattstreichen. Wieder für 30-45 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Creme fest ist.

Buch-Tauftorte Anleitung 8

Wenn ihr die Torte aus dem Kühlschrank nehmt, könnt ihr sie nochmal mit dem Teigschaber oder einen Smoother "nachglätten". Wenn die Creme fest ist, geht das ziemlich gut. Je nachdem wie viel Creme ihr habt, könnt ihr natürlich auch noch eine Schicht Buttercreme auf der gesamten Tote verteilen und den Kühlvorgang wiederholen. Wie ihr seht, habe ich sehr viel Creme verwendet. Wenn euch das zu viel ist und ihr dünnere Schichten wollt, dann reduziert einfach die Zutatenmenge für die Creme.

Für den Überzug den weißen Fondant geschmeidig kneten und großzügig ausrollen - am besten schon in einer rechteckigen Form. Damit der Fondant nicht so sehr auf der Küchenfläche oder Matte klebt, diese mit etwas Speisestärke bepudern.

Den Fondant habe ich auf meinen großen Ausrollstab aufgerollt und über der Torte abgerollt. Dann den Fondant vorsichtig zurechtziehen, den Überschuss abschneiden und die Flächen und Ecken gut nachfahren. Ein Smoother hilft hier sehr gut.

Buch-Tauftorte Anleitung 9

Den Taufspruch habe ich mir von der lieben Anja von Meine Torteria auf Fondantpapier drucken und zuschicken lassen. Damit dieser einen schönen Rand hat, habe ich den Taufspruch mit einem Bodürenausstecher "ausgestochen". Das Fondantpapier war etwas härter, da einfach dann etwas mehr drücken und leicht wackeln. Vorher am besten an einer unauffälligen Stelle ausprobieren.

Da ich diesen Schritt nicht fotografiert habe, hier eine Demonstration am Fondant. Das geht ganz einfach, wie bei einem Keksausstecher. Mit so einem Bodürenausstecher könnt ihr nicht nur einen schönen Rand an Bildern o. ä. ausstechen (linke Seite), sondern auch einen schönen Abschluss für Tortenränder zum Beispiel (rechte Seite).

Buch-Tauftorte Anleitung 10

Für den Rosenkranz habe ich eine Silikonmould verwendet. Ich habe die kleinste Größe der Perlenreihe genommen. Diese mit etwas Stärkemehl bepudern, den Fondant hineindrücken. Den Überschuss mit einem Messer, z. B. Marzipanmesser, abschneiden. Dann die Perlen herausdrücken. Bei dieser kleinen Größe ist es nicht so einfach und ihr bekommt oft kleinere Stücke heraus. Das ist aber kein Problem, da ihr sie später einfach aneinanderlegen und kleben könnt. Den Überschuss an Stärkemehl könnt ihr mit einem Pinsel wegnehmen. Die Stücke habe ich noch mit der Farbe "Iced Pink" bepudert.

Buch-Tauftorte Anleitung 11

Für das Kreuz den Fondant etwas ausrollen, mit einem Marzipanmesser ein Kreuz herausschneiden und die Kanten schön zurechtdrücken. Das Kreuz habe ich noch mit der Farbe "Pearl White" bepudert.

Buch-Tauftorte Anleitung 12

Den Schriftzug und die Kordel habe ich mit Hilfe meines Clay Extruders geformt. Den könnt ihr z. B. bei diversen Backshops oder bei Amazon finden. Meiner sieht etwas farblos aus, da er den letzten Spülmaschinengang nicht so gut vertragen hat. Für den Schriftzug habe ich einen Aufsatz mit kleinem Loch und für die Kordel einen Aufsatz mit dem gerundeten Dreieck verwendet.

Den Fondant für den Schriftzug in den Clay Extruder geben und herauspressen. Nun könnt ihr euch die Stücke für eure Buchstaben zurechtschneiden und -formen. Die Buchstaben habe ich etwas antrocknen lassen und mit der Farbe "Iced Pink" bepudert. Für die Kordel den Fondant ebenfalls in die Presse geben, herausdrehen und den Strang von der einen Seite zur anderen eindrehen, damit die Kordel entsteht. Die Kordel habe ich ebenfalls mit "Iced Pink" bepudert.

Nun könnt ihr die ganzen Details auf der Torte anbringen. Ich habe zuerst den Taufspruch und den Schriftzug auf die Torte gegeben. Dann den Rosenkranz und die Schmetterlinge. Befestigt habe ich alles mit Zuckerkleber. Wie ich diesen herstelle, habe ich euch hier schon mal beschrieben. Zum Schluss habe ich noch Linien mit Hilfe eines Modelliertools an die Seite der Torte geritzt, damit das Buch echter wirkt. Ihr könnt auch ein Lineal oder ähnliches verwenden. Jedoch sollte der Gegenstand nicht zu spitz sein.



Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Und nochmals Entschuldigung für die nicht so tolle Fotoqualität diesmal. Beim nächsten Mal gebe ich mir wieder mehr Mühe. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und würde mich freuen, von euch zu hören.


Rezepte aus/von:  Naumann & Göbel Verlag GmbH - Die neue Bildbackschule (Kuchen) // chefkoch.de (Schokoladen-Buttercreme)

0 Kommentare

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)