[REZENSION*] 'CHEESECAKES, PIES & TARTES' VON CYNTHIA BARCOMI UND DARAUS GLUTENFREIER HASELNUSS-CHEESECAKE

August 08, 2016

Rezension/Buchvorstellung Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes

Cynthia Barcomi ist für den einen oder anderen von euch bestimmt ein Begriff. Ich durfte schon ihr Buch "Cookies" rezensieren, von dem ich sehr begeistert war. Nun hat sie ein neues Buch veröffentlicht: "Cheesecakes, Pies & Tartes". Käsekuchen ist mein absolutes Lieblingsrezept. Da war klar, das Buch muss ich mir näher anschauen. Es wurde mir freundlicherweise vom Mosaik Verlag zur Verfügung* gestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür!

Welches Rezept ich aus dem Buch getestet habe, erfahrt ihr weiter unten.

Ein paar Daten

Cheesecakes, Pies & Tartes
Cynthia Barcomi
Mosaik Verlag
Gebunden, 176 Seiten
ISBN 978-3-442-39301-5
18,99 € [D] 19,60 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

Rezension/Buchvorstellung Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes 2
New York Cheesecake Bars with Cherry Topping | New-York-Cheesecake-Schnitten mit Kirsch-Topping

Über das Buch

"Backen ist ein Stückchen Heimat - Cynthia Barcomi

Die Baking Queen nimmt Sie mit in ihre Heimat New York. Lassen Sie sich verführen von den Kuchen-Allstars aus den USA!
  • Cremige Cheesecakes, blättrige Pies, zarte Tartes - auch glutenfrei!
  • Schnitten und Teigtaschen, schnell gebacken und aus der Hand gegessen
  • Aus zwei mach eins: kreative Gebäckkreuzungen
  • Köstliche herzhafte Rezepte - als Snack oder ganze Mahlzeit
Vielfach kopiert, nie erreicht: Endlich lüftet Cynthia Barcomi das Geheimnis um das Rezept ihres legendären New York Cheesecake!"

Inhaltsverzeichnis

  • Mein größtes Geheimnis
  • Die wundervolle Welt der Cheesecakes, Pies & Tartes
  • Meine besten Cheesecakes / I ♥ Cheesecake
  • Einfach und schnell: Cheesecake-Schnitten / Cheesecake-Bars
  • Cheesecakes ohne Gluten, eine Offenbarung / Gluten Free Cheesecakes
  • Meine Lieblings-Pie-Rezepte / Hello, Miss American Pie
  • Tartes aus Europa / Homemade in Europe
  • Köstliche Tartes, glutenfrei / Gluten Free Tartes
  • Pies & Tartes - neu kombiniert und ohne Backform / Free Form and Hybrids
  • Herzhaft und raffiniert / Savory Cheesecakes, Pies & Tarts
  • Register
  • Thank You!
Rezension/Buchvorstellung Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes 3
Cottage Cheese and Yoghurt Cheesecake | Hüttenkäse-Joghurt-Cheesecake mit Dulce-de-Leche-Topping

Zu Beginn des Buches gibt es ein Vorwort von Cynthia Barcomi zu ihrem neuen Buch, in dem sie unter anderem auch erwähnt, dass ihr gehütetes Rezept für ihren legendären New York Cheesecake in diesem Buch verraten wird. Auf das Vorwort folgen einige Seiten, in denen Cynthia schreibt, was einen perfekten Cheesecake und perfekte Pies & Tartes ausmachen, was bei den Zutaten zu beachten ist, wie der perfekte Boden gelingt, was bei der Zubereitung wichtig ist und welche Backformen man verwenden sollte. Hier gibt sie dem Leser viele Tipps an die Hand, damit der Cheesecake, die Pies oder Tartes einfach perfekt gelingen. Ein sehr wertvolles Kapitel meiner Meinung nach.

Daraufhin beginnt schon der Rezeptkapitelteil. Sehr schön finde ich, dass sich durch das ganze Buch der Mix aus deutschen und englischen Überschriften zieht. Das passt sehr gut zu dem Buch. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt ist, dass jedes Kapitel und Rezept mit Worten von Cynthia eingeleitet wird, woher sie zum Beispiel die Inspiration für dieses Rezept hat, mit wem sie das Rezept verbindet etc.

In den Rezepten wird genau angegeben, was benötigt wird, und einfach und verständlich beschrieben, wie man vorgehen muss. Ebenso wird immer genau angegeben, welche Form man benötigt und wie lange Back- und Kühlzeit dauern. Interessant ist hier vielleicht für den einen oder anderen, dass die Back- und Kühlzeit bei den Rezepten sehr unterschiedlich ist; manche benötigen nicht so viel Zeit, andere jedoch schon. Selbst wenn die Backzeit kürzer ist, ist es doch etwas an Kühlzeit erforderlich. Das ganze wird von wundervollen Bildern begleitet. Ein Traum sind diese Fotos, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Das Buch ist wirklich liebevoll gestaltet.

Rezension/Buchvorstellung Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes 4
Old Fashioned Blackberry Pie | Traditionelle Brombeer-Pie

Im Buch sind 79 Rezepte enthalten. Es gibt Rezepte, die eine Backform benötigen, aber auch welche, die ohne Form auskommen. Die verwendetet Formen haben Größen, die eventuell nicht jeder daheim hat, z. B. Springformen mit 15 und 23 cm Durchmesser oder Backformen den Maßen mit 32x24 cm. Cynthia sagt hierzu, das 1 cm mehr oder weniger nicht viel ausmacht, man ansonsten aber auf die Rezepte ohne Backform zurückgreifen sollte, da sonst das Verhältnis nicht mehr stimmt. Das könnte vielleicht für einige ein Grund sein, das Buch nicht zu verwenden, falls keine passenden Formen zu Hause sind. Alle benötigten Zutaten werden genau aufgelistet, manche sind vielleicht nicht in jedem Supermarkt erhältlich, aber in größeren Supermärkten oder im Internet sollte man fündig werden bzw. kann man auch einige Zutaten eventuell ersetzen. Was ich etwas verwunderlich fand war, dass in einigen Rezepten angegeben wird, worauf sich die Ofentemperatur bezieht und bei anderen wiederum nicht. Da Cynthia aber zu Beginn erwähnt, dass sie immer Unterhitze oder Umluft empfehlen würde, bin ich bei meinem Rezept einfach von der Umlufttemperatur ausgegangen.

Die Rezeptvielfalt ist sehr schön. Es gibt nicht nur süße Rezepte, sondern auch herzhafte - so ist wirklich für jeden etwas dabei. Besonders gut gefällt mir, dass es auch glutenfreie Rezepte gibt. So kann selbst bei einer Glutenunverträglichkeit dem Kuchengenuss nichts im Wege stehen.
Damit ihr einen besseren Eindruck bekommt, gebe ich euch mal ein paar Rezeptbeispiele. Zitronen-Cheesecake oder Joghurt-Cheesecake mit getrockneten Früchten und Müsli-Boden finden sich im ersten Kapitel. Soll es lieber einfach und schnell gehen, wären vielleicht Süßkartoffel-Gewürz-Schnitten mit Kartoffelchips-Boden oder Frischkäse-Schnitten mit Zimt und Zucker etwas für euch. Glutenfreier-Kokosnuss-Cheesecake mit Macadamianuss-Krokant oder Glutenfreier Cheesecake-Schnitten mit Cornflakes-Boden und Beeren-Topping sind unter anderem Alternativen für Leute, die kein Gluten vertragen.

Rezension/Buchvorstellung Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes 5
Savory Crostata with Eggplant and Cheese | Herzhafte Crostata mit Auberginen und Käse

Habt ihr Lust auf Pie, wie wäre es dann zum Beispiel mit einem cremigen Kokosnuss-Pie oder einem Cheese-Pie mit besonderer Füllung? Darf es auch mal eine Tarte sein, so gefällt euch vielleicht eine Tarte Tatin mit Ananas oder eine Schokoladen-Tarte mit Bananen. Auch hier gibt es glutenfreie Alternativen, wie etwa eine glutenfreie Kürbis-Tarte mit Müsli-Boden oder eine glutenfreie Apfel-Tarte mit salzigem Karamell. Wollt ihr mal ohne Form backen oder eine neue Kombination ausprobieren, so wären vielleicht eine Kreuzung aus einem Brownie und einer Tarte oder eine Birnen-Schoko-Galette mit gerösteten Haselnüssen etwas für euch. Soll es herzhaft und raffiniert sein, werdet ihr auch hier fündig: Cheesecake mit Ricotta-Spinat-Füllung oder Quiche gefüllt mit Speck, Ziegenkäse und Süßkartoffeln sind hier nur ein paar Beispiele.

Wie ihr seht, die Rezeptvielfalt ist groß und ein Rezept klingt köstlicher als das andere. Mir gefällt auch sehr gut, dass Saucen oder Glasuren selbst hergestellt werden und nicht auf gekaufte zurückgegriffen wird. Dazu die traumhaft schönen Bilder - einfach perfekt. Am Ende befindet sich noch ein Register, in dem die Rezepte alphabetisch nach deutschen und nach englischem Namen geordnet sind. Zum Schluss folgt ein Dankwort von Cynthia.

Ich bin von dem Buch total begeistert und liebe es. Wirklich, einfach wunderschön! Eine große Rezeptauswahl, begleitet von wunderschönen Bildern, einfach verständlich erklärte Rezepte - was will man mehr? Eventuell stellen die Backformen für den einen oder anderen ein Problem dar. Aber es gibt auch Rezepte ohne Backformen und wenn die Form mal nicht exakt die gleiche Größe hat, sollte das Nachbacken trotzdem kein Problem darstellen. Das Buch kann ich euch wirklich nur empfehlen. Wie immer ein wundervolles Buch von Cynthia Barcomi.


*Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Mosaik Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.


Gluten Free Hazelnut Cheesecake / Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake

Gluten Free Hazelnut Cheesecake - Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake

Wie so oft, wenn ich ein Rezept für eine Rezension auswählen muss, fällt es mir nicht leicht. Diesmal war es umso schwieriger, da sich die Rezepte in diesem Buch einfach so wahnsinnig lecker anhören und aussehen. Am Ende ist es der Glutenfreie Haselnuss-Cheesecake geworden, da er einfach total lecker aussah und ich schon immer mal ein Cheesecake im Wasserbad backen wollte.

Gluten Free Hazelnut Cheesecake - Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake 2

Die Oberfläche ist leider nicht komplett "käsig" geblieben, eine Hälfte wurde etwas dunkler. Woran das lag, weiß ich nicht. Es war sogar die Seite, die nicht direkt am Ventilator stand sondern nach vorne zur Backofentür. Trotzdem finde ich den Cheesecake vom Aussehen her einfach grandios. Ich bin mal gespannt, ob die Tipps von Cynthia meinem Käsekuchenrezept auch eine so schöne Oberfläche verleihen werden. Denn wer hätte nicht gerne eine schöne "käsige", glatte Käsekuchenoberfläche?

Der Cheesecake war superlecker. Der Boden hat wie ein Brownie mit Haselnüssen geschmeckt und die Füllung war unglaublich cremig. Das ganze wurde wunderbar mit der Schoko-Haselnuss-Sauce getoppt. Unglaublich lecker! Und je länger der Cheesecake gezogen hat, umso besser hat der Boden meiner Meinung nach geschmeckt. Einige durften von dem Cheesecake probieren und jeder fand ihn köstlich. Nun schwärme ich aber nicht länger, sondern verrate euch das Rezept. 

Gluten Free Hazelnut Cheesecake - Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake 3

Das Rezept ergibt 1 Cheesecake (Form mit 23 cm Durchmesser). Ihr benötigt...

...für den Boden:

  • 85 g Butter
  • 175 g Zartbitterschokolade (mind. 55 % Kakao-Anteil)
  • 90 g Zucker
  • 25 g ungesüßter Kakao
  • 35 g Haselnüsse, fein gemahlen
  • 1/4 TL Vanillesalz
  • 1/4 TL Natron
  • 2 Eier
  • 75 g Haselnüsse, leicht geröstet und gehackt

...für die Füllung:

  • 250 g Ricotta
  • 250 g Mascarpone
  • 350 g Frischkäse
  • 175 g Zucker
  • 3 Eier
  • Abrieb von 1 Zitrone, unbehandelt
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 TL Vanilleextrakt

...für die Sauce:

  • 150 g Schokoladen-Haselnuss-Brotaufstrich, glutenfrei
  • 75 ml Sahne
Gluten Free Hazelnut Cheesecake - Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake 4

Den Ofen rechtzeitig auf 170°C (Umluft)/190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Form mit etwas Butter einfetten. Die Schokolade (ich habe Kuvertüre verwendet) grob hacken. Zitrone heiß abwaschen, Schale fein abreiben und den Saft ausdrücken.

Für den Boden die Butter in einem Topf zerlassen, vom Herd nehmen und die gehackte Kuvertüre dazugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Füllt die Masse in eine große Schüssel um und rührt mit einem Schneebesen den Zucker unter. Etwa 15 Minuten abkühlen lassen.

In einer anderen Schüssel Backkakao, gemahlene Haselnüsse, Vanillesalz und Natron mischen. Für Vanillesalz 150 g grobes Meersalz mit 2-4 Vanilleschoten fein mahlen. In einem Gläschen gut verschlossen aufheben. Ich habe kein Vanillesalz zubereitet und eine Mischung aus Vanillezucker und Salz in den Teig gegeben. Mit einem Schneebesen die Eier nacheinander unter die Schokoladenmasse rühren, bis der Teig fluffig ist. Die Kakao-Mischung sanft unterheben. Die gehackten Haselnüsse zum Teig geben. Ich habe hierfür ganze Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl kurz angeröstet. Hier aufpassen, denn die Schale kann schnell anbrennen. Dann mit einem Messer zerhacken.

Den Teig gleichmäßig in die Form geben, auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. Etwa 20 Minuten backen. Die Form dann auf ein Kuchengitter stellen und den Boden komplett auskühlen lassen. 

Gluten Free Hazelnut Cheesecake - Glutenfreier Haselnuss-Cheesecake Anleitung

Wenn der Boden komplett abgekühlt ist, muss die Form für das Wasserbad vorbereitet werden. Dazu zwei Streifen Alufolie kreuzförmig unter die Form legen und die Form darin einwickeln. Die Form in ein tiefes Backblech stellen. Etwa 1-1,5 Liter Wasser aufkochen. Das habe ich mit dem Wasserkocher gemacht.

Für die Füllung Ricotta, Mascarpone, Frischkäse und Zucker cremig aufschlagen. Eier nacheinander unterrühren. Zitronenabrieb und -saft sowie Vanilleextrakt dazugeben. Alles zu einer glatten Masse verrühren. Wichtig hierbei ist, die Masse auf niedriger Stufe zusammenzurühren und nicht zu kräftig aufzuschlagen, damit nicht zu viel Luft in den Teig eingearbeitet wird, was dazu führen kann, dass der Teig nach dem Backen einfällt und Risse bekommt.

Die Füllung gleichmäßig in eure Form geben und diese auf die unterste Schiene eures Backofens schieben. Das kochende Wasser eingießen, bis die Form in etwa 2 cm hohem Wasser steht. Den Cheesecake 60 Minuten backen. Nach 30 Minuten kontrollieren, ob noch Wasser in der Form steht. Gegebenenfalls kochendes Wasser nachfüllen.

Wenn ihr merkt, dass die Oberfläche beginnt, Farbe zu bekommen, könnt ihr sie mit einem Stück Backpapier abdecken. Das habe ich gegen Ende auch getan, als ich merkte, das eine Seite beginnt, braun zu werden. Wenn die Backzeit vorüber ist, die Form aus dem Ofen nehmen, Alufolie entfernen und sofort mit einem scharfen Messer am Rand der Form nachfahren, damit der Kuchen beim Abkühlen nicht aufreißt. Die Form auf ein Kuchengitter stellen und 1-2 Stunden abkühlen lassen. Danach den Kuchen etwa 6 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Für die Sauce den Brotaufstrich und die Sahne in einem Topf unter Rühren langsam aufkochen lassen. Ca. 2 Minuten köcheln und dann die Sauce abkühlen lassen. Ich habe die abgekühlte Sauce in ein Glas umgefüllt. Die Sauce ist etwas dickflüssig. Falls sie sich nicht gut verteilen lässt, das Glas kurz in die Mikrowelle oder in ein Wasserbad geben, dann wird sie wieder fließfähiger.

Den Cheesecake mit der Sauce und wenn ihr mögt gehackten Haselnüssen servieren und genießen.


Ich hoffe, euch haben die Rezension und das Rezept gefallen. Welchen Cheesecake mögt ihr am liebsten - klassisch oder eine etwas ausgefallenere Variation? 


Rezept aus: Cynthia Barcomi - Cheesecakes, Pies & Tartes

  • Teilen:

Gefällt dir vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Sieht super lecker aus!! - ich war schon in Berlin bei Barcomi & es war sehr sehr lecker dort. Warst du schon mal dort? Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Kaja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar Katja.
      Leider war ich noch nicht dort, aber vielleicht komme ich mal dorthin :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)