SELBSTGEMACHTE (GEFÜLLTE) SCHOKOLADENEIER // LÖFFELEIER

März 22, 2016

Selbstgemachte (gefüllte) Schokoladeneier - Löffeleier

Hallo meine Lieben. Nur noch ein paar Tage, dann ist Ostern. Falls ihr noch eine Idee für eine Kleinigkeit zum Verschenken oder für die Kaffeetafel braucht, dann lest auf jeden Fall weiter. Ich zeige euch heute nämlich, wie ihr Gefüllte Schokoladeneier selber machen könnt. Es braucht nicht viele Zutaten dafür, nur ein wenig Zeit und Geduld. Aber das lohnt sich garantiert, denn die selbstgemachten Schokoladeneier schmecken richtig lecker.

Selbstgemachte (gefüllte) Schokoladeneier - Löffeleier 2

Als Form habe ich trennbare Acryl-Eier aus dem Bastelbedarf verwendet (Bild seht ihr weiter unten). Diese sind auch nicht sehr teuer. Füllen und Verzieren könnt ihr eure Schokoladeneier dann nach Belieben. Ich zeige euch hier meine Variationen: mit Smarties gefüllt, den Rand mit gehackten Nüssen verziert und mit leckerer Schoko-Buttercreme und Himbeeren gefüllt. Das Rezept für die Schokoladen-Buttercreme verwende ich meistens, um meine Torten zu füllen.

Selbstgemachte (gefüllte) Schokoladeneier - Löffeleier 3

Das Rezept ergibt 4 Schokoladeneier (LxB: 6x4 cm). Ihr benötigt...

...für die Eier:

  • 150 g Kuvertüre nach Belieben

...für die (Schokoladen-)Füllung (reicht für 2 1/2 Eier):

  • 30 g Kuvertüre nach Belieben
  • 15 ml Schlagsahne
  • 35 g Butter
  • 8 g gesiebter Puderzucker
    • Smarties, Nüsse, ...
      Anleitung Selbstgemachte Schokoladeneier

      Kuvertüre zu temperieren benötigt etwas Zeit und ist auch notwendig, wenn man eine schöne glänzende Oberfläche und einen schönen Biss haben möchte. Erst muss die Schokolade geschmolzen werden, je nach Schokoladensorte auf einen bestimmten Temperaturbereich abgekühlt und wieder erwärmt werden. Wenn man kein Schokoladenthermometer besitzt, ist das etwas schwierig. Vor kurzem bin ich jedoch bei Sally von Sallys Welt auf die Impf-Methode gestoßen und habe sie hier gleich mal ausprobiert und mit dem Schokoladenthermometer geschaut, ob es wirklich klappt und das tut es.

      Von eurer gehackten Kuvertüre ein Drittel (hier 50 g) beiseite nehmen. In einem kleinen Topf Wasser zum Kochen bringen und dann vom Herd nehmen. Zweidrittel von eurer gehackten Kuvertüre in eine Schüssel geben, die nicht mit dem Wasser in eurem Topf in Berührung kommt und auf den Topf setzen. Die Kuvertüre schmelzen lassen, gelegentlich umrühren. Der Temperaturbereich liegt hier meistens zwischen 40 - 50°C.

      Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, die Schüssel vom Topf nehmen und das restliche Drittel in zwei bis drei Portionen zur geschmolzenen Kuvertüre geben und etwas umrühren, bis die Kuvertüre vollständig geschmolzen ist. Die restliche Schokolade kühlt somit die geschmolzene Kuvertüre auf die benötigte Verarbeitungstemperatur herunter. Bei der Zartbitterkuvertüre hat dies super geklappt, bei der weißen musste ich jedoch noch etwas warten. Ich glaube das lag daran, dass ich sie zu Beginn zu stark erhitzt habe. Die Verarbeitungstemperatur für Zartbitterkuvertüre liegt bei 31 - 32°C, bei Vollmilchkuvertüre bei 29 - 30°C und bei weißer Kuvertüre bei 28 - 29°C.

      Anleitung Selbstgemachte Schokoladeneier 2

      Wenn eure Kuvertüre temperiert ist, könnt ihr eure Eierschalen befüllen. Dafür ein bis zwei Esslöffel Kuvertüre in eine Eierhälfte geben und darin verteilen. Die Eierschale über der Schüssel umdrehen und leicht klopfen um den Überschuss loszuwerden. Dann den Rand nachfahren, um auch dort den Überschuss zu entfernen. Je besser ihr hier arbeitet, desto leichter löst sich später die Eierhälfte aus der Schale. Nachdem alle Eierschalen gefüllt sind, habe ich sie für eine halbe bis eine Minute in den Gefrierschrank gestellt, damit die Kuvertüre etwas anzieht. Dann habe ich wieder etwas Kuvertüre in der Eierschale verteilt. Zwei Schichten sind notwendig, bei einer Schicht werden euch die Eierschalen sonst zerbrechen. Meine zweite Schicht ist leider nicht so schön glatt geworden, hier muss jedoch auch etwas schneller arbeiten, da durch den Gefrierschrank die Eierschalen etwas kühler sind und die Schokolade schneller anzieht.

      Dann die Eierschalen wieder in den Gefrierschrank geben und etwa eine Stunde fest werden lassen. Die Eierschalen vorsichtig aufklopfen, so lösen sie sich meistens von selbst von der Schale. Wenn sie sich so nicht lösen, vorsichtig mit einem scharfen Messer den Rand nachfahren. 

      Anleitung Selbstgemachte Schokoladeneier 3

      Wenn ihr wie bei den Schokoladeneiern mit Smarties Streifen auf den äußeren Schalen wollt, dann einfach die übrig gebliebene Kuvertüre nochmals schmelzen, mit einem Löffel, dem Stiel davon oder etwas ähnlichem Schokolade aufnehmen und über den Schokoladeneihälften hin- und herbewegen. Zum schnelleren Trocknen könnt ihr die Eierhälften für ein paar Minuten in den Gefrierschrank stellen.

      Ihr könnt eure Eierhälften nach Belieben befüllen und dekorieren. Ihr könnt im Ei zum Beispiel auch ein kleines Ostergeschenk wie Schmuck oder Geld verpacken. Dieses einfach in einen kleinen verschließbaren Klarsichtbeutel geben.

      Für die Creme die Kuvertüre grob hacken und mit der Sahne über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter (ebenfalls Zimmertemperatur) mit dem Puderzucker cremig rühren und die geschmolzene Schokoladenmasse dazugeben und nochmals gut aufschlagen. Wenn euch die Creme nicht fest genug ist, könnt ihr sie etwas in den Kühlschank stellen. Sie sollte jedoch nicht zu lange im Kühlschrank sein, denn sie wird sonst ziemlich fest.

      Anleitung Selbstgemachte Schokoladeneier 4

      Wenn ihr die zweite Schicht Kuvertüre in eure Eierschalen gegeben habt, könnt ihr die Innenseite zum Beispiel auch mit gehackten Nüssen bestreuen, bevor ihr sie dann in den Gefrierschrank zum Festwerden gebt.

      Während ihr die Kuvertüre in eure Eierschalen füllt, wäre es optimal, die Verarbeitungstemperatur konstant zu halten, zum Beispiel durch eine Warmhalteplatte. Da ich so etwas nicht besitze, aber ein Schokoladenthermometer, habe ich damit die Temperatur kontrolliert und beim Absinken kurz auf den Topf gestellt. Wenn ihr weder das eine, noch das andere besitzt, schnell arbeiten und wenn ihr das Gefühl habt, die Schokolade wird fester, kurz auf den Topf stellen.

      Um die Schokoladeneihälften zusammenzubringen, habe ich die Reste von der Kuvertüre nochmal geschmolzen und mit einem Pinsel auf die Ränder aufgetragen und die Eierhälften so "zusammengeklebt". Da nicht alle Eier einen schönen Rand hatten oder ein Stück abgebrochen ist, musste ich manche auch von außen noch mit etwas Kuvertüre bestreichen oder die Löcher "stopfen". Wie ihr bei dem hellen Ei seht, muss das aber nicht unbedingt sein. Wenn man einen schönen Rand hinbekommt, reicht es, nur dort Kuvertüre aufzutragen. Deswegen beim Befüllen der Eierhälften mit der Kuvertüre etwas darauf achten.


      Anleitung Selbstgemachte Schokoladeneier 5

      Hier seht ihr meine Eierhälften nochmal im Überblick. Die weißen sind etwas besser geworden, da ich hier auch mehr auf den Rand geachtet habe und die Eier nicht so lange im Gefrierschrank hatte, bevor ich die zweite Schicht Kuvertüre hinzugegeben habe. Somit konnte ich die zweite Schicht besser verteilen.


      Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch schonmal schöne Osterfeiertage.

      • Teilen:

      Gefällt dir vielleicht auch

      6 Kommentare

      1. Wie cool ist das denn?! Das sieht ja super lecker aus!

        Liebe Grüße
        Nina von
        http://liveisaboutcreatingyourself.blogspot.de/

        AntwortenLöschen
        Antworten
        1. Vielen Dank für dein Lob Nina :)

          Liebe Grüße
          luisa

          Löschen
      2. Oh wie lecker! Ich habe direkt wieder Hunger auf die Löffeleier, wobei deine etwas "gesündere" Variante auch richtig lecker aussieht :)
        Liebst, Katja
        www.amoureuxee.de

        AntwortenLöschen
        Antworten
        1. Vielen Dank für deinen Kommentar :) Die Löffeleier mag ich zu Ostern auch sehr gerne :)

          Liebe Grüße
          luisa

          Löschen
      3. Wie cool ist das denn?! Ich finde allein schon die Art die Eierhälften zu machen super! Lg Scarlet

        AntwortenLöschen
        Antworten
        1. Liebe Scarlet, vielen Dank für deinen Kommentar und dein Lob :)

          Liebe Grüße
          luisa

          Löschen

      Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)