[Rezension*] 'Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken' und daraus Brausepulver-Ufos

Ich backe sehr gerne. Und genauso gerne verschenke ich auch die kreierten Leckereien. Wenn es Bücher gibt, die sich dem Verschenken von Süß...

Rezension/Buchvorstellung Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken

Ich backe sehr gerne. Und genauso gerne verschenke ich auch die kreierten Leckereien. Wenn es Bücher gibt, die sich dem Verschenken von Süßigkeiten widmen, muss ich sie mir unbedingt anschauen. Denn man kann nie genug Ideen für so etwas haben.

Es freut mich, dass ich euch heute das Buch "Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken" vorstellen kann, welches mir freundlicherweise vom Bassermann Verlag zur Verfügung* gestellt wurde.

Welches Rezept ich aus dem Buch getestet habe, erfahrt ihr weiter unten.

Ein paar Daten

Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken
Bassermann Verlag
Gebunden, Pappband, 77 Seiten
ISBN 978-3-8094-3477-1
9,99 € [D] 9,99 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

Rezension/Buchvorstellung Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken 2
Orangen-Pistazien-Schokolade

Über das Buch

"Süße Klassiker für Naschkatzen
Der Duft von Karamell und Schokolade lässt Ihr Herz höher schlagen? Dann lassen Sie sich zu Hause von den süßen Aromen einfangen, und verwandeln Sie Ihre Küche in eine Zuckerbäckerei. Dank bebilderter Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie zusätzlicher Informationen rund um Zutaten und Techniken können Sie im Handumdrehen Bonbons, Trüffel oder Eiskonfekt selbst herstellen. Zusätzlich erhalten sie Tipps, wie Sie die Naschereien hübsch präsentieren und verschenken können."

Inhaltsverzeichnis

  • Willkommen in der Naschboutique
  • Die Rezepte
  • Guter Rat
  • Register
  • Impressum
Rezension/Buchvorstellung Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken 3
Schoko-Mints

Nach dem Vorwort folgen die Rezepte, insgesamt sind es 16. Sei es Pralinen, Schokolade, Eiskonfekt, Bonbons oder Brausepulver, eine gewisse Vielfalt ist gegeben. Die Rezepte sind einfach und verständlich geschrieben. Eine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt alles sehr genau. Neben den Zutaten wird auch genau aufgelistet, welches Zubehör für die Zubereitung benötigt wird. Was ich auch sehr schön finde ist, dass zu den Rezept auch Tipps gegeben werden oder Ideen, wie ihr die Leckereien hübsch verpacken oder servieren könnt.

Nach den Rezepten folgt das Kapitel "Guter Rat", indem erklärt wird, was man bei Thermometern beachten sollte. Außerdem werden die in dem Buch verwendete Spezialzutaten wie Weinsäure oder Zitronensäure näher erläutert und auch, wie man mit Schokolade oder mit gezogenem Zuckerwerk umgehen/arbeiten sollte, wird hier erklärt.

Rezension/Buchvorstellung Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken 4
Marzipanfrüchte

Um einen besseren Eindruck in das Buch zu bekommen, nenne ich mal ein paar Rezepttitel: Chili-Limetten-Ecken, Erdnusskrokant, Mini-Eiskonfekt, Lakritzstangen, Zuckerstöcke, Zitronendrops. Die Rezeptbilder dazu sehen sehr schön aus.

Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut. Auch das alles mit Bildern Schritt-für-Schritt erklärt wird gefällt mir. Gerade für Anfänger ist das top. Auch wenn es ein paar schöne Rezeptideen gibt, finde ich die Rezeptauswahl etwas zu klein und auch nicht so begeisternd. Auch dass man für die Hälfte der Rezepte entweder ein Schokoladen- oder ein Zuckerthermometer benötigt, finde ich nicht so toll. Nicht jeder besitzt so etwas zu Hause oder schafft es sich extra für ein, zwei Rezepte an.

Rezension/Buchvorstellung Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken 5
Fruchtgelee-Bonbons

Im Großen und Ganzen ist es für den Preis ein schönes Buch mit ein paar schönen Ideen, welches man sich gerne mal anschauen kann. Gerade für Anfänger finde ich es durch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sehr gut geeignet. Jedoch sollte man sich dann ein Schokoladen- und/oder Zuckerthermometer zulegen.


*Das Buch wurde mir freundlicherweise unentgeltlich vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.



Brausepulver-Ufos

Brausepulver-Ufos

Ich habe mich für die Brausepulver-Ufos entschieden, weil man dafür nicht viel Zubehör benötigt und ich sie in meiner Kindheit ganz toll fand. Es war schön, sie mal selber zu machen. Jedoch muss ich sagen, dass mir die gekauften vom Aussehen her besser gefallen. Geschmacklich finde ich die selbstgemachten Brausepulver-Ufos sehr lecker, die gekauften schmecken aber doch etwas anders. 

Leider habe ich weniger herausbekommen als angegeben, da mir einige Ufos beim Befüllen kaputt gegangen sind. Da muss man sehr aufpassen. Die Mengenangaben aus dem Buch scheinen mir aber zu stimmen. 

Das Rezept ergibt etwa 30 Brausepulver-Ufos. Ihr benötigt...

...für die Ufos

  • Esspapier
  • Wasser

...für die Füllung

  • 80 g Zucker
  • 1/2 TL Zitronensäure
  • 1/4 TL natürliches Fruchtaroma (Zitrone, Erdbeere oder Organe)
    Brausepulver-Ufos 2

    Vorab noch ein paar Informationen. In dem Buch wurde ein Kreisausstecher mit 5cm Durchmesser verwendet. Ich habe einen mit 4 cm Durchmesser genommen. Kleiner sollte es jedoch nicht sein, da sonst das Befüllen schwierig wird.  

    Bei mir gab es leider nur Esspapier mit je einer Farbe. In einem 25 g Beutel waren 12 Stück vorhanden. Aus einem Esspapierbogen konnte ich 4 Kreise ausstechen. Bei 60 Stück würden das 15 Bögen machen.

    Zitronensäure könnt ihr in einem gut sortierten Supermarkt in der Backabteilung finden. Von Dr. Oetker gibt es diese als Pulver in kleine Tütchen. Bei unserem Supermarkt war die Zitronensäure neben dem Gelierzucker. Für das Fruchtaroma habe ich eine Orange und eine Zitrone gekauft und etwas Saft davon ausgepresst.

    Brausepulver-Ufos Anleitung

    Da mein Brausepulver einmal die Geschmacksrichtung Orange und einmal Zitrone haben sollte, habe ich die Zutaten dafür halbiert. Also 40 g Zucker in einen Behälter geben und mit einem Stabmixer stoßweise zu feinen Kristallen zerkleinern. Wenn ihr dann ein feines "Pulver" habt, gebt 1/2 TL Zitronensäure dazu und vermischt beides gut. Dann gebt ihr euer Fruchtaroma hinzu und verrührt alles gut mit einem Löffel. Laut Rezept  sollen 1/4 TL des Fruchtaromas für die gesamte Zuckermasse verwendet werden. Ich habe so viel jedoch für eine Hälfte verwendet.

    Dann das Brausepulver auf einem Teller zum Trocknen verteilen. Ich habe es noch durch ein Sieb gestrichen, damit es schön fein wird. Wenn ihr wie ich auch zwei Geschmacksrichtungen zubereitet, das gleiche nun mit der anderen Hälfte machen.

    Brausepulver-Ufos Anleitung 2

    Nun aus dem Esspapier Kreise ausstechen. Das ist nicht so einfach, da das Esspapier sehr dick ist. Hilfreich ist es, den Ausstecher etwas in ein Schälchen mit Wasser zu tunken, ein wenig schütteln und dann mit drehenden Bewegungen den Kreis aus dem Esspapier auszustechen. Der Ausstecher sollte aber nicht zu nass sein.

    Brausepulver-Ufos Anleitung 3

    Nun einen Kreis nehmen, mit Zeige- und Mittelfinger  festhalten, einen Pinsel in etwas Wasser geben, etwas schütteln und den Rand damit bestreichen. Die Stelle wo eure Finger aufliegen freilassen, damit ihr die Ufos später noch befüllen könnt. Eine weitern Kreis auflegen und vorsichtig die beiden Kreise zusammendrücken. So mit allen Kreisen vorgehen. Die Ufos 10 - 20 Minuten trocknen lassen und dann könnt ihr sie mit dem Brausepulver befüllen.

    Im Buch wurde aus einem Backpapierquadrat ein Trichter/Spritzbeutel gebastelt und damit das Brausepulver durch die Öffnung der Ufos geben. Das hat bei mir nicht so gut funktioniert. Stattdessen habe ich einen sehr kleinen und dünnen Löffel genommen. Mit dem Stiel habe ich die Öffnung vorsichtig "geweitet" und dann das Brausepulver eingefügt. Dann den Pinsel wieder in etwas Wasser geben, etwas schütteln und die Öffnung verschließen.



    Fertig sind die kleinen Brauseufos. Es fehlt natürlich diese schöne Rundung, wie sie bei den gekauften Brausepulver-Ufos vorhanden ist. Eventuell könnte man das hinbekommen, wenn man die Kreise leicht feucht macht und über eine kleine Kugel oder ähnliches zum Trocknen gibt. Das ist aber viel Aufwand und ob es so gut klappt, weiß ich nicht sicher.


    Ich hoffe, euch haben die Rezension und das Rezept gefallen. Ich wünsche euch eine schöne Woche.


    Rezept aus: Bassermann - Meine kleine Naschboutique - Süßigkeiten selber machen und verschenken

    0 Kommentare

    Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)