[Rezension*] 'Cronuts, Donuts & Co.' von Karin Iden und daraus klassische Cronuts mit Vanillefüllung

Aus den USA kommt so mancher Trend, auch in Sachen Essen. Cronuts, Crogels und Bruffins sind nur einige Beispiele. Wenn ihr auch diese Kö...

Rezension/Buchvorstellung Cronuts, Donuts & Co von Karin Iden

Aus den USA kommt so mancher Trend, auch in Sachen Essen. Cronuts, Crogels und Bruffins sind nur einige Beispiele. Wenn ihr auch diese Köstlichkeiten backen wollt, dann solltet ihr euch das Buch "Cronuts, Donuts & Co" von Karin Iden anschauen, welches ich euch heute vorstelle. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Südwest Verlag zur Verfügung* gestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Welches Rezept ich aus dem Buch getestet habe, erfahrt ihr weiter unten.

Ein paar Daten

Cronuts, Donuts & Co. - Über 50 trendige Backideen
Karin Iden
Südwest Verlag
Paperback, 96 Seiten
ISBN 978-3-517-09376-5
12,99 € [D] 13,40 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

Rezension/Buchvorstellung Cronuts, Donuts & Co von Karin Iden 2
Kirsch-Donuts

Über das Buch

"Der Hit aus New York zum Selberbacken

Cronuts machen süchtig! In New York bilden sich lange Schlangen vor der Bäckerei des Erfinders Dominique Ansel. Auf dem Schwarzmarkt werden bis zu 100 US-Dollar für diese Kreuzung aus Donut und Croissant bezahlt. Um Cronuts zu genießen, müssen sie aber nicht nach New York fliegen. Sie können sie auch selbst backen. Mit 50 leckeren Rezepten für süße und pikante Cronuts, aber auch Donuts, Croissants und Plunderteig können Sie sich jeden Tag ein neues Lieblingsteilchen gönnen. Garantiert ohne Schlangestehen."

Inhaltsverzeichnis

  • Die heissen Backtrends
  • Tipps & Tricks rund ums Backen
  • Donuts - Auf die amerikanische Tour
  • Cronuts - Eine runde Sache
  • Bagels - Süss und Pikant
  • Crogels - Aussen knusprig, innen weich
  • Bruffins - Eine kleine Mahlzeit
  • Rezeptregister
  • Über die Autorin
  • Impressum
Rezension/Buchvorstellung Cronuts, Donuts & Co von Karin Iden 3
Cronuts mit Hugo-Creme

Zu Beginn des Buches findet sich ein kurzes Vorwort. Dann folgen Tipps & Tricks wie zum Beispiel der Hefe-Blätterteig luftig wird, wie man mit Fertigteig umgeht, wie man richtig frittiert, wie man das Gebackene füllt und mehr. Dann folgen schon die Rezepte, insgesamt 55.

Die einzelnen Rezeptkategorien werden mit einer kurzen Erläuterung, woher das leckere Teilchen stammt, eingeleitet. Dann folgen, je nach Kapitel, ein bis drei Grundrezepte. Danach finden sich verschiedene Geschmacksvariationen.

Die Gestaltung des Buches gefällt mir. Die Bilder sehen richtig klasse aus. Ich finde es jedoch sehr schade, dass es nicht zu jedem Rezept ein Bild gibt. Das gehört, finde ich, zu einem Backbuch einfach dazu. Die Gestaltung der Rezepte ist jedoch sehr schön gemacht. Man erhält einen guten Überblick darüber, was benötigt wird. Auch die Zubereitungszeit wird angegeben, was ich bei diesen Leckereien sehr gut finde, da es doch Dinge sind, die man nicht mal auf die Schnelle macht. Durch die genauen Angaben kann man gut planen. Die Zubereitung ist einfach und verständlich geschrieben.

Rezension/Buchvorstellung Cronuts, Donuts & Co von Karin Iden 4
Crogels mit Zucchini und Bacon

Schade finde ich auch, dass in dem Buch keine bebilderten Beschreibungen vorhanden sind, wie zum Beispiel der Teig für die Cronuts ausgerollt werden muss. Es gibt nur eine Textbeschreibung, die auch nicht so eindeutig ist. Gerade bei Cronuts ist dies ein wichtiger Schritt, damit sie auch gut aufgehen. Auch bei den Mengenangaben war ich etwas überrascht. Bei meinem Test hatte ich am Ende sehr viel Füllung übrig. Auch die Schokolade für die Glasur war sehr großzügig bemessen. Ich habe jedoch nicht den Eindruck, dass dies auf jedes Rezept zutrifft.

Rezension/Buchvorstellung Cronuts, Donuts & Co von Karin Iden 5
Chicken-Sunrise-Bagels

Nun aber noch ein paar Rezeptbespiele für euch aus dem Buch. Dark Chocolate Donuts, Donuts mit Matcha-Creme oder Irish-Whiskey-Donuts findet ihr im Kapitel "Donuts". Oder doch lieber "Cronuts" (Croissant & Donut)? Wie wäre es dann mit Cronuts mit Gewürzcreme, Mango-Kokos-Cronuts oder Maronen-Cronuts.  Bei der Kategorie "Bagels" findet ihr unter anderem Bagels mit Frischkäse-Erdbeer-Creme, Bagels mit Kiwi und Schinken oder Bagels mit Tofu und Gemüse. Crogles mit Früchteaufstrich, Crogels mit buntem Quark oder Crogels mit Zucchini und Bacon sind ein paar Beispiele aus dem Kapitel "Crogels" (Croissant & Bagel). Im Kapitel "Bruffins" (Brioche & Muffin) findet ihr zum Beispiel Bruffins mit Rosinen und Kardamon, Bruffins mit Mandeln, Zucker und Zimt oder Bruffins mit Speck und Zwiebeln.

Insgesamt gefällt mir das Buch ganz gut. Es gibt eine schöne und vielfältige Rezeptauswahl, die nicht nur süße Rezepte enthält. Einzig ein paar mehr Bilder, gerade zur Teigherstellung fehlen mir. Einen Blick ins Buch würde ich euch empfehlen, wenn ihr euch die amerikanischen Trends nach Hause holen wollt.


*Das Buch wurde mir freundlicherweise unentgeltlich vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.



Klassische Cronuts mit Vanillefüllung

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung

Da ich schon einen gescheiterten Cronut-Versuch hinter mir habe, wollte ich auf jeden Fall Cronuts ausprobieren. Mein Freund hat sich die mit Vanillefüllung gewünscht. Und es war die richtige Entscheidung. Es hat gut funktioniert und die Cronuts haben richtig lecker geschmeckt. Aufgrund von Zeitmangel habe ich sie mit fertigem Croissantteig hergestellt.

Wie oben erwähnt, gab es keine bebilderte bzw. detaillierte Beschreibung bei der Zubereitung des Teiges, was bei den Cronuts sehr wichtig ist, damit sie schön hoch aufgehen. Beim Ausrollen muss man hier vorsichtig sein. Statt 8 Stück habe ich 6 herausbekommen. Ich wollte den Teig jedoch nicht weiter ausrollen, da ich denke, dass sie sonst nicht so hoch aufgegangen wären. Die Mengenangaben für Füllung und Glasur sind großzügig bemessen, sofern man die Cronuts nicht mit einem Berg von Pudding und Schokolade füllen bzw. dekorieren möchte. Den Pudding kann man jedoch auch so essen. Bei den Mengenangaben für die Glasur schreibe ich euch in Klammern meine verwendeten Mengen auf.


Klassische Cronuts mit Vanillefüllung 2

Das Rezept ergibt 6-8 Cronuts. Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 2 Packungen Croissantteig à 250 g

...für die Füllung:

  • 450 ml Milch (oder 375 ml Milch und 75 g Sahne)
  • 1 P. Puddingpulver Bourbon Vanille (38 g) (oder 30 g Speisestärke)
  • 100 g Zucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 Eigelb
  • 30 g Butter
  • 3 gehäufte TL Sofort-Gelatine

...zum Wälzen:

  • 80 g Zucker
  • 1 TL Vanillepulver

...für die Glasur:

  • 100 g weiße Kuvertüre (50 - 75 g)
  • 125 g Zartbitterkuvertüre (20 g)

...zum Frittieren:

  • 1,5 - 2 l Pflanzenöl (z. B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
Rechtzeitig Milch, Ei und Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Vanillezucker und Vanillepulver zum Wälzen mischen.

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung Anleitung

Für den Teig den Croissantteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche entrollen. Die Markierung mit dem Finger oder mit einem Löffel zusammendrücken. Einen Teigstreifen mit etwas Wasser bestreichen und den zweiten Teigstreifen bündig darüber legen und leicht andrücken. Die Oberfläche wieder mit etwas Wasser bestreichen und dann von rechts nach links übereinander schlagen.

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung Anleitung 2

Dann den Teig auf eine Größe von etwa 20 x 40 cm ausrollen. Die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen. Erst die eine, dann die andere Seite zur Mitte einschlagen.

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung Anleitung 3

Den Teig wieder auf eine Größe von 20 x 40 cm ausrollen. Von der Breite her waren es bei mir etwas weniger als 20 cm. Die Oberfläche mit etwas Wasser bestreichen und wieder die eine, dann die andere Seite zur Mitte einschlagen.

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung Anleitung 4

Den Teig wieder ausrollen. Ich habe ihn so weit ausgerollt, so dass ich 6 Kreise ausstechen konnte. Bevor die Kreise ausgestochen werden, den Teig mit Frischhaltefolie abdecken und eine Stunde kühl stellen. Danach habe ich mit einem Glas mit 8 cm Durchmesser die Kreise vormarkiert und mit einem Messer ausgeschnitten.

Klassische Cronuts mit Vanillefüllung Anleitung 5

Mit einem kleinen Becher mit 3 cm Durchmesser habe ich mir ein Loch in der Mitte markiert und mit einem Messer ausgeschnitten. Aus dem übrigen Teig habe ich, wenn möglich, ebenfalls kleine Kreise ausgestochen und den Rest in Stücke geschnitten. Diese kann man auch frittieren und danach in einer Zucker-Zimt-Mischung wälzen.

Das Öl in einem Topf auf 170° erhitzen. Habt ihr kein Thermometer, könnt ihr auch einen Kochlöffelstiel verwenden. Wenn an diesem kleine Bläschen hochsteigen, ist das Öl heiß genug. Nun 2 - 3 Teigrohlinge in das heiße Fett geben. Hier vorsichtig sein, damit ihr euch nicht wehtut. Die Cronuts auf beiden Seiten goldbraun backen. Das kann pro Seite etwa 4 Minuten in Anspruch nehmen. Mit einer Schöpfkelle dann herausnehmen und auf Küchenpapier legen, damit das Fett abtropfen kann.

Die noch warmen Cronuts dann seitlich in der Vanille-Zucker-Mischung wälzen. Mit einem Messer die Cronuts halbieren. Hier eignet sich eines mit Wellenschliff sehr gut.

Für die Cronut-Deckel die weiße Kuvertüre bei mittlerer Hitze über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Deckel kopfüber in die Schokolade tauchen und den Überschuss vorsichtig abschütteln. Trocknen lassen. Die Deckel habe ich zweimal in weiße Kuvertüre getaucht. Für die Streifen die Zartbitterkuvertüre bei mittlerer Hitze über einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Wenn die weiße Kuvertüre fest genug ist, einen Löffel oder einen Teigschaber in die Schokolade tauchen und über die Deckel hin und herschwingen. Trocken lassen.

Auf die untere Hälfte könnt ihr dann den Pudding auftragen. Am besten diesen dafür in einen Spritzbeutel füllen und unten ein größeres Stück abschneiden. Dann die Deckel draufsetzen und die Cronuts genießen.

Die Füllung könnt ihr gut während der Kühlzeit zubereiten. Dafür 6 EL von der Milch (oder Milch-Sahne-Gemisch) beiseite nehmen und mit dem Puddingpulver (oder Stärke), 1 EL vom Zucker und dem Vanillepulver verrühren. Die restliche Milch (oder Milch-Sahne-Gemisch) in einem Topf erhitzen. Nicht anbrennen lassen! Den Topf vom Herd nehmen und die angerührte Puddingmischung (oder Stärkemischung) in die Milch (oder Milch-Sahne-Gemisch) einrühren. Topf wieder auf die Herdplatte stellen, aufkochen und etwa 1 Minute kochen lassen. Dann das Eigelb mit etwas Puddingmasse verrühren und mit der Butter zusammen wieder zum Pudding geben. Den Pudding vom Herd nehmen und den restlichen Zucker mit der Sofort-Gelatine etwa 1 Minute einrühren. Die Oberfläche des Puddings mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet, und etwa 30 Minuten kalt stellen.



Ich hoffe, euch haben die Rezension und das Rezept gefallen. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.


Rezept aus: Karin Iden - Cronuts, Donuts & Co.

6 Kommentare

  1. Tolle Rezepte! Das sieht einiges sehr lecker aus:)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar Mona. Das Buch ist wirklich schön :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. hallo liebes <3

    ich musste bei Instagram ja schon über deine ausprobierte Kreation staunen, man das sieht wirklich sehr gelungen und lecker aus :)

    Ich finde es immer wieder spannend zu sehen wie viel Mühe und Aufwand du in deine Beiträge steckst und wie aus einer vermeintlich öden Rezension ein schmackhaftes Bilderlebnis werden kann !

    ganz viele Grüße,
    Sunny von http://feuer-fangen.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sunny, vielen lieben Dank für den Kommentar. Deine lieben Worte versüßen mir den Abend :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Das Back Bienchen grüßt dich ganz herzlich ;-) Ich bleibe direkt mal als neu Mitglied hier, dann verpasse ich auch nichts mehr von dir.
    Die sehen echt toll aus bis bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von dir, vielen Dank :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)