HASELNUSS-ZITRONEN-KUCHEN

September 29, 2015

Haselnuss-Zitronen-Kuchen

Heute habe ich für euch ein sehr leckeres Rezept für einen Haselnuss-Zitronen-Kuchen dabei. Das Rezept besitze ich noch aus der Schulzeit. Dort hatte ich ein Fach welches "Mensch und Umwelt" hieß, in dem ich unter anderem auch Kochen und Backen hatte. Man mag es vielleicht nicht wirklich glauben, aber damals konnte ich Kochen und Backen nicht ausstehen. Kochen mag ich immer noch nicht so gerne, da die richtige Gewürzdosis nicht so meine Stärke ist - es wird aber besser. Die Haselnüsse könnt ihr übrigens auch durch Mandeln ersetzen, wenn euch diese besser schmecken.

Das Rezept ergibt 1 Kuchen (Form mit 26 cm Durchmesser). Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 10 Eier
  • 200 g Zucker
  • 400 g gem. Haselnüsse
  • Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone

...für den Guss:

  • 150 g gesiebter Puderzucker
  • Saft einer halben Zitrone
Haselnuss-Zitronen-Kuchen 2
 
Den Backofen rechtzeitig auf 170°C (Umluft)/190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Form mit etwas Butter einfetten. Die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Schale der Zitrone fein abraspeln.

Die Eier trennen. Bei so vielen Eier, trenne ich diese zuerst über 2 Tassen, bevor ich sie in die jeweilige Schüssel gebe. Falls dabei etwas schief geht, muss man nicht eine ganze Menge Eier neu aufschlagen. Das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Die erste Zitronenhälfte auspressen und einen guten Schluck Zitronensaft mit den Zitronenraspeln zum Teig geben. Dann die Haselnüsse hinzufügen. Zum Schluss mit einem Teigschaber den Eischnee in drei Portionen vorsichtig unterheben, bis ein schöner glatter Teig entstanden ist.

Den Teig gleichmäßig in die Form füllen. Diese auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die mittlere Schiene eures Ofens schieben. Den Kuchen 40-45 Minuten backen. Ob er fertig ist, könnt ihr mit der Stäbchenprobe überprüfen. Bleibt noch Teig daran kleben, dann braucht er noch etwas. Wenn die Backzeit vorüber ist, den Kuchen etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen.

Für den Guss die zweite Zitronenhälfte auspressen. Den Puderzucker mit so viel Saft verrühren, bis eine leicht dickliche Masse entstanden ist. Die Glasur auf den abgekühlten Kuchen geben und verstreichen. Eine Winkel- oder Streichpalette ist hier sehr hilfreich. Den Guss fest werden lassen und den Kuchen genießen.


Ich hoffe euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

  • Teilen:

Gefällt dir vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Tolles Rezept! Das Ergebnis sieht wirklich toll aus :-) Würde gerne direkt kosten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, hat auch sehr lecker geschmeckt :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. :) Das liest sich, als wäre es sehr lecker.

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)