[PRODUKTTEST*] [ENTHÄLT WERBUNG*] ZITRONEN-CAKEPOPS IN DER EISWAFFEL MIT CAKE MELTS UND ZUCKER-DEKOR VON RBV BIRKMANN

Juni 23, 2015

backfreunde.de Produkttest RBV Birkmann

Hallo meine Lieben. Vor ein paar Wochen kam ich nach Hause und fand ein kleines Päckchen von backfreunde.de vor. Ich war erst etwas verwundert, da ich dort nichts bestellt hatte. Ich habe tolle Produkte zum Testen von der Firma RBV Birkmann zugeschickt* bekommen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.

Zuerst werde ich euch kurz den Onlineshop vorstellen, dann die mir zugesendeten Produkte und zum Schluss gibt es noch ein tolles Rezept für Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel, für die ich die Produkte getestet habe.

Zum Onlineshop

backfreunde.de ist ein Onlineshop der einem das Herz höher schlagen lässt. Es gibt dort eine große Auswahl an tollen Produkten von der Firma RBV Birkmann. Egal, ob ihr Zubehör oder Zutaten für Muffins, Cupcakes, Cakepops, Macarons, Torten, ... benötigt, dort werdet ihr fündig. Die Seite ist sehr schön und übersichtlich gestaltet und durch das schön gegliederte Menü findet man schnell was man sucht. Die Seite lädt aber auch zum Stöbern ein, man muss nur aufpassen, nicht in einen Kaufrausch zu verfallen.

Zu den Cake Melts

Ich habe je eine Packung gelbe und lila Cake Melts mit Vanillegeschmack zugeschickt bekommen. Eine Packung hat 250 g Inhalt. Die Cake Melts sind mikrowellengeignet.

Bisher habe ich immer Candy Melts mit Vanillegeschmack von Wilton verwendet. Von der Verpackung her machen die Cake Melts auf mich einen besseren Eindruck - sie gefällt mir wirklich sehr gut. 

Auch der Duft der Cake Melts unterscheidet sich von den Candy Melts. Die Candy Melts haben einen starken Vanillegeruch, der auch im Geschmack durchkommt. Die Cake Melts riechen nicht so stark und schmecken auch nicht so intensiv nach Vanille wie die Candy Melts. Persönlich kann ich jedoch nicht sagen, dass ich deswegen das eine oder das andere Produkt besser bzw. schlechter finde, weil mir beide Glasuren sehr gut schmecken und ich den Vanilleduft der Candy Melts sehr mag. Jedoch werde ich in Zukunft bei Cakepops, die keine Vanillenote haben, auf die Cake Melts zurückgreifen, so kommt der Geschmack des Cakepop besser durch. Wenn man aber Vanille-Cakepops oder eine Vanillenote in der Glasur haben mag, sind die Candy Melts eine gute Wahl. Beide Sorten knacken sehr schön beim Reinbeißen.

Vom Preis her sind die Cake Melts teurer als die Candy Melts. Der Preis, den man im Onlineshop bezahlt, findet sich so auch auf anderen Seiten. Bei den Candy Melts variiert der Preis zwischen 3,50 € und 4,99 €. Jedoch enthält eine Packung Candy Melts 340 g.

Die Zubereitung ist bei beiden Produkten gleich. Entweder schmilzt man sie über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle. Beides lässt sich sehr gut schmelzen, wobei die Cake Melts am Ende eine flüssigere Konsistenz haben als die Candy Melts. Bei Candy Melts muss ich viel mehr Kokosfett hinzugeben, um eine gute Konsistenz zu erreichen. Jedoch hatte mich dies bei den Cake Melts etwas getäuscht; ich dachte, ich müsste kein Kokosfett mehr hinzugeben. Deswegen sind meine ersten Schichten bei den Zitronen-Cakepops nicht so gut gelungen. Jedoch ist dies ein Fehler meinerseits und liegt nicht am Produkt. 

Beide Produkte kann man mit etwas Kokosfett geschmeidiger machen. Möchte man die Konsistenz aber wieder etwas fester, so gibt man bei den Candy Melts einfach etwas mehr Produkt dazu. Bei den Cake Melts soll man einfach ein paar Tropfen Wasser dazugeben. Das hatte mich etwas verwundert, da man das bei den Candy Melts nicht tun sollte, außer man möchte eine klumpige Masse. Ich habe es ausprobiert und es hat erstaunlich gut funktioniert. Gefällt mir sehr gut!

Von der Farbintensität kann ich nur die gelbe Farbe vergleichen. In der Packung machen die Cake Melts einen etwas intensiveren Eindruck, im getrockneten Zustand sieht man, finde ich, jedoch keinen Unterschied.

Mein Fazit: Die Cake Melts sind ein sehr tolles Produkt, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. 

Zu dem Zucker-Dekor

backfreunde.de Porudkttest RBV Birkmann 2

Ich habe außerdem eine Dose Zucker-Dekor Primavera mit 75 g Inhalt erhalten. Enthalten sind 3 verschiedene Sorten: bunte Blümchen, gelbe und orangene Glitzerstreusel. Im Onlineshop kostet diese Dose 5,95 €.

backfreunde.de Porudkttest RBV Birkmann 3

Ich komme gleich zu meinem Fazit: Zuckerstreusel kann man nie genug haben, und diese hier gefallen mir sehr gut, da sie schöne Farben und Formen haben und sehr gut zum Frühling und Sommer passen. Geschmacklich sind sie auch gut und nicht zu hart. Die Streusel und die Cake Melts sind vielleicht nicht die günstigsten Produkte, aber für das Geld erhält man eine wirklich gute Qualität, sodass sich die Anschaffung lohnt.


*Die Produkte wurden mir freundlicherweise unentgeltlich von backfreunde.de zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.



Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel

Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel

Nun kommen wir zu den absolut leckeren Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel. Die Idee dafür habe ich von niner bakes. Leider ist bei mir die Glasur nicht so gut gelungen wie bei ihren Eiswaffel-Cakepops. Das habe ich aber selber zu verschulden, da ich dachte die Konsistenz der Cake Melts ist gut, jedoch hat Kokosfett gefehlt. So ist die Glasur nicht ganz gut verlaufen und ich hatte Lücken, die ich dann von selbst mit einem Löffel ausbessern musste. Ich bin nicht ganz damit zufrieden, aber ihr könnt es ja besser machen. Und außerdem zählt ja auch noch der Geschmack und der ist einfach unwiderstehlich gut.

Für den Teig habe ich die Hälfte eines leckeren Zitronenkuchen gebacken. Falls ihr die normale Menge backen mögt, sie reicht für eine Kastenform mit 30 cm Länge, jedoch werden dort 2 Zitronen verwendet und eine Prise Salz. Ich habe eine Zitrone mehr genommen, damit der Geschmack gut durchkommt und eine Prise Salz zu halbieren ist nicht so einfach. Für das Frosting habe ich das halbe Rezept von den Vanilla Cakepops abgewandelt, total lecker!

Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel 2

Das Rezept ergibt etwa 11 Cakepops (Backform mit 18 cm Durchmesser). Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • Schale und Saft von 2 Zitronen
  • 2 Eier
  • 113 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 110 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver

... für das Frosting:

  • 38 g Butter
  • 63 g Frischkäse
  • 75 g gesiebter Puderzucker
  • Schale von 1/2 Zitrone
  • 2 TL Zitronensaft

...für die Glasur:

  • 120 g gelbe Cake Melts
  • 100 g lila Cake Melts
  • evtl. Kokosfett/Palmin

...für die Dekoration:

  • 11 Eiswaffeln
  • Smarties
  • Zuckerstreusel
Ihr könnt natürlich auch andere Farben für die Glasur und andere Dekoration benutzen.
 
Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel 3

Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Umluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Springform mit 18 cm Durchmesser mit etwas Butter einfetten. Butter, Eier, Frischkäse und Zitronen rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Zitronen gut abwaschen und trocknen. Die Schale von den Zitronen für den Teig fein abreiben und den Saft auspressen. Bei der halben Zitrone für das Frosting ebenfalls die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Für den Teig die Eier mit dem Zucker und dem Salz schön cremig rühren. Dann die Butter, den Zitronensaft und den Zitronenabrieb hinzufügen. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und gebt es portionsweise zum Teig hinzu. Alles zu einer glatten Masse verrühren und gleichmäßig in eure Form verteilen.

Die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und dieses auf die mittlere Schiene eures Ofens schieben und etwa 30-35 Minuten backen. Die Originalbackzeit bei doppelter Menge beträgt 45 Minuten. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Kuchen fertig ist. Bleibt noch Teig daran kleben, braucht er noch etwas.

Nach der Backzeit den Kuchen etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen.

Für das Frosting die Butter mit dem Puderzucker vermischen. Dann den Frischkäse hinzugeben und kurz miteinander verrühren. Zum Schluss Zitronenabrieb und Zitronensaft hinzugeben und alles nochmal gut miteinander verrühren. Rührt jedoch nicht zu lange, sonst kann der Frischkäse gerinnen. Wenn ihr das Frosting noch nicht braucht, stellt es in den Kühlschrank.

Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel Anleitung

Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, schneidet die harten Stellen von ihm ab. Nehmt euch eine Schüssel und verarbeitet den weichen Kuchenteil zu Krümeln. Gebt dann etwas Frosting dazu und verknetet alles gut miteinander. Gebt das Frosting nach und nach hinzu, bis ihr die richtige Konsistenz erreicht habt. Eventuell benötigt ihr nicht alles. Nun formt ihr aus der Masse Kugeln. Schaut, dass sie gut in eure Eiswaffeln passen, ohne runterzurutschen. Bei mir waren das pro Kugel 35 g. Legt sie auf einen mit Backpapier ausgekleideten Teller und stellt diesen für 45-60 Minuten in den Kühlschrank.

Wollt ihr die Cakepops am Stiel machen, sollten sie jedoch nicht mehr als 20 g wiegen, sonst fallen sie euch runter!  Der Teig sollte eine Konsistenz haben, dass euch die gerollten Kugeln nicht auseinanderfallen weil sie zu bröselig sind, sie sollten aber auch nicht zu weich/feucht sein, dass sie sich verformen wenn ihr sie ablegt.

Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel Anleitung 2

Bereitet in der Kühlzeit alles vor, was ihr zum Dekorieren braucht. Wenn die Kühlzeit vorbei ist, nehmt die Cakepops aus dem Kühlschrank und lasst sie 5 - 10 Minuten draußen stehen. So dehnen sie sich nochmal ein bisschen aus und ihr verhindert später Risse in eurer Glasur, wenn ihr sie direkt überzieht.

Ich habe die Cake Melts in der Mikrowelle geschmolzen. Dafür habe ich sie in ein Glas gegeben und in zwei 20 Sekunden und einen 10 Sekunden-Intervallen geschmolzen. Ihr solltet sie nach jedem Intervall kurz umrühren. Bei mir haben diese drei Intervalle gereicht, denn dann waren sie so gut erwärmt, dass die restlichen Stücke durch Rühren in der Masse geschmolzen sind. Die Glasur sollte eine Temperatur von 30 Grad nicht übersteigen, sonst kann es passieren, dass ihr nach dem Trocknen graue Schlieren auf der Glasur habt. Nach Bedarf gebt ihr noch Kokosfett hinzu, damit die Glasur schön geschmeidig ist.

Wenn die Glasur soweit ist, nehmt einen Cakepop, setzt ihn auf eure Eiswaffel und drückt ihn etwas fest. Dann mit einem Teelöffel etwas von der gelben Glasur über den Cakepop geben und die Eiswaffel ganz leicht hin- und herbewegen, damit sich die Glasur schön verteilt. Wie ihr seht war meine Glasur nicht ganz geschmeidig, deswegen hat sie sich nicht so schön verteilt, hat Lücken offen gelassen und war auch etwas dick. Die Schicht trocknen lassen, dann das Ganze mit der lila Glasur wiederhohlen. Ihr könnt es bei diesen zwei Schichten belassen oder, wie ich, noch eine dritte Schicht machen (war bei mir eher zur Vertuschung unschöner Übergänge). Wenn ihr es bei 2 Schichten belasst, braucht ihr nur 100 g gelbe Cake Melts. Auf die letzte Schicht Glasur sofort eure Dekoration geben, denn sie wird schnell fest.


Nun könnt ihr die leckeren Zitronen-Cakepops in der Eiswaffel genießen. Da kommt einem doch das Gefühl von Sommer hoch.



Ich hoffe, euch haben die Produktvorstellung sowie das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche!


Rezepte aus/von: Die neue Bildbackschule (Naumann & Göbel Verlag GmbH) (Kuchen) // chefkoch.de (Frosting)

  • Teilen:

Gefällt dir vielleicht auch

14 Kommentare

  1. also ich finde, die glasur ist dir sehr wohl gelungen! sieht auf jeden fall gut aus! und schöner, ausführlicher post (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar :) Mit sich selbst ist man doch meistens immer am kritischsten :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Wie schön es doch jedes mal wieder ist, ein unerwartetes Päckchen zu bekommen.
    Ich habe mit meiner Mama auch mal solche Dinger gebacken, war leider nicht unser Geschmack. Aber optisch überzeugen deine auf jeden Fall :)
    Liebst, Katja
    http://amoureuxee.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Mich hat das sehr gefreut, es war auch das erste dieser Art, das hat micht natürlich noch umso mehr gefreut :)
      Vielleicht war es damals nicht das richtige Rezept? ;) Ich finde dieses Frosting kann man richtig gut mit verschiedenen Kuchensorten variieren - habe es ja von den Vanilla Cakepops, nur dort eben mit Vanille verfeinert.

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Hihi, das Gefühl ist doch immer toll wenn ein Päckchen eintrifft ;D Ich find die Farben ja richtig knallig, und ich finde die Glasur ist dir super gelungen meine liebste Luisa! Ich LIEBE auch Cake Pops, die gehen schnell, sehen gut aus, schmecken toll und es ist auch die genau richtige Portion ;D Viel besser als ein großes Kuchenstück ^_^ Wie immer ein toller Post und super Backwerke meine Liebe!

    Liebst, deine Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :)
      Keiner kann verstehen, warum mir die Glasur nicht ganz so gefällt, aber wenn man perfektionistisch veranlagt ist, dann reicht schon ganz wenig, um nicht zufrieden zu sein. Cakepops finde ich auch eine ganz tolle Sache. Nicht nur, das man damit gut Restekuchen verwerten kann, sie sind wirklich schnell gemacht und man muss nicht so ein ganz schlechtes Gewissen beim Essen haben ;)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. Die sehen total süß aus *.* Ich hab mir schon öfter überlegt mir Cake melts anzuschaffen, habe mich aber immer davor gescheut, da ich nicht wusste ob es ernsthaft gut funktioniert - für das Geld.
    Dein Rezept ist außerdem wundervoll vielleicht schaffe ich es ja es nach zu backen ♥
    Alles liebe deine Vani
    Kristallzauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar :)
      Diese Schmelzdrops, egal ob von Wilton oder RBV Birkmann funktionieren wirklich sehr gut, da brauchst du dir keine sorgen zu machen :)
      Würde mich freuen, wenn du das Rezept ausprobierst und davon berichtest.

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  5. Oh, das ist aber eine süße Idee! Cakepops habe ich bisher immer nur so und am Stiel gemacht, aber in einer Eiswaffel sieht das superniedlich aus.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Ich finde auch, dass sie in der Eiswaffel gut was hermachen :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  6. Oh die sehen ja wundervoll aus - zum Anbeissen! Mir gefallen vor allem diese Blümchen Streusel sehr gut, muss ich mir auch mal anschauen!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Kommentar :) Die Streusel finde ich auch sehr schön.

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  7. Tolle Review! Da muss ich direkt mal vorbei schauen. Meine Mama hat nämlich nächsten Monat Geburtstag :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Sind wirklich tolle Produkte. Birkman mag ich generell sehr gerne, da kann man schöne Sache mit zaubern :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)