[Rezension*] 'Cookies' von Cynthia Barcomi und daraus Muntermacher-Cookies mit Espresso und drei Sorten Schokolade

Cookies sind sehr vielfältig, meistens sind sie zudem noch schnell gemacht, manchmal brauchen sie etwas länger, aber es lohnt sich immer. ...

Buchvorstellung/Rezension Cookies von Cynthia Barcomi

Cookies sind sehr vielfältig, meistens sind sie zudem noch schnell gemacht, manchmal brauchen sie etwas länger, aber es lohnt sich immer. Zum Verschenken eignen sie sich auch super, vor allem, wenn der Beschenkte weiter weg wohnt. Da lassen sich Cookies einfacher verschicken als eine Torte. 

Ich backe gerne Cookies und wie sieht es bei euch aus? Backt ihr auch gerne Cookies? Ja? Dann freut es mich euch heute das neue Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi vorstellen zu dürfen. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Mosaik Verlag zur Verfügung* gestellt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Welches Rezept ich aus dem Buch getestet habe, erfahrt ihr weiter unten.

Ein paar Daten

Cookies
Cynthia Barcomi
Mosaik Verlag
Gebunden, 160 Seiten
ISBN 978-3-442-39278-0
17,99 € [D] 18,50 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.

Buchvorstellung/Rezension Cookies von Cynthia Barcomi 2
 Hafer-Kokos-Cookies mit Schokostückchen

Über das Buch

"We love Cookies!
Zum Kaffee oder Tee, als hübsch verpacktes Geschenk, für Gäste, verregnete Nachmittage oder Heißhungerattacken, als Betthupferl, Energiekick oder einfach zwischendurch - hier findet jeder sein neues Lieblingsrezept.
10 Rezepte in allen Formen und Geschmacksrichtungen: Cookies, Brownies, Baisers, Biscotti, Makronen, Shortbread, Katzenzungen, Schweineohren, Amerikaner, Palmiers, Weihnachtsbrezeln ... Von süß bis herzhaft, im Handumdrehen gezaubert, ganz einfach nachzumachen."

Inhaltsverzeichnis

  • Mit einem Cookie fing alles an
  • Der Weg zum Back-Erfolg
  • Schnelle Cookies
  • Cookies zum Kaffee oder Tee
  • Kühlschrank-Cookies
  • Glutenfreie Cookies
  • Cookie-Schnitten
  • Weihnachts-Cookies
  • Herzhafte Cookies
  • Cookies aus aller Welt
  • Register
Buchvorstellung/Rezension Cookies von Cynthia Barcomi 3
Matcha-Grüntee-Shortbread

Bei Cynthia Barcomi fing alles mit einem Cookie an. Und was daraus geworden ist, ist sehr beeindruckend. Mit diesem neuen Buch, hat Cynthia Barcomi ihr fünftes Buch herausgebracht.

In dem Buch findet ihr 70 leckere Rezepte für Cookies, in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Erscheinungsformen. Besonders ist dabei außerdem das Extra-Kapitel für glutenfreie Cookies. Somit ist für jeden etwas dabei.

Das Buch ist sehr schön gestaltet. Am Anfang erzählt Cynthia Barcomi etwas zu ihrer Geschichte mit den Cookies. Danach findet ihr eine Auflistung an hilfreichem Zubehör, sowie tolle Tipps wie die Cookies gut gelingen und wie man sie am besten aufbewahrt. Außerdem gibt es noch ein paar Anregungen, wie man die Cookies als Geschenk verpacken kann. Und dann folgen auch schon die Rezepte.

Buchvorstellung/Rezension Cookies von Cynthia Barcomi 4
Pinwheels/Checkerboards

Wenn es mal schnell gehen soll, findet ihr in dem Kapitel "Schnelle Cookies" leckere Rezepte wie Graham-Cracker, Kartoffelchips-Cookies oder Chocolate-Chip-Baisers. Kündigt sich Besuch an? Dann findet ihr im Kapitel "Cookies zum Kaffee oder Tee" passende Rezepte. Wie wäre es mit Limonen-Zitronen-Shortbread mit Cashewkernen, Löffelbiskuits oder Schokoladen-Cookies? 

In dem Extra-Kapitel "Glutenfreie Cookies" findet ihr unter anderem Glutenfreie-Schoko-Chip-Cookies, Mandel-Zitronen-Wölkchen oder Hafer-Cookies mit Datteln, Walnüssen und Schokolade. Das Kapitel "Cookie-Schnitten" bietet euch tolle Rezepte wie Knusprige Karamellschnitten mit Mandeln, Käsekuchen-Schnitten mit Apfel und Karamell oder Brownies mit Erdnussbutter.

Bis Weihnachten dauert es zwar noch etwas, aber wenn es wieder soweit ist, habt ihr durch das Kapitel "Weihnachts-Cookies" Rezepte wie Weihnachtsbrezel-Cookies, Schokoladenträume oder Lebkuchen-Cookies parat. Soll es mal nicht so süß sein, dann werdet ihr im Kapitel "Herzhafte Cookies" fündig. Polenta-Shortbread mit Pinienkernen, Kräutern und Zitrone, Cookies mit Cheddarkäse und Rauchmandeln oder Pesto Twists sind nur ein paar der herzhaften Rezepte.

Buchvorstellung/Rezension Cookies von Cynthia Barcomi 5
 Elefantenzungen | Marmeladenküsse

Und wenn euch diese Auswahl noch nicht genug ist, gibt es noch das Kapitel "Cookies aus aller Welt". Dort findet ihr zum Beispiel Mini-Macadamia-Biscotti, Florentiner oder Zitronen-Mohn-Madeleines.  Klingt das nicht alles super lecker? Und das ist nur ein Teil der tollen Rezeptauswahl. Die Rezepte sind gut verständlich geschrieben. Meistens gibt es noch einen kleinen Einleitungstext oder Tipps dazu. Die Bilder sind wunderschön, da bekommt man gleich Lust sich in die Küche zu stellen und zu backen.

Mir gefällt das Buch sehr gut und ich werde noch einige Rezepte daraus ausprobieren. Es ist sehr schön gestaltet, mit einer tollen Vielfalt an Rezepten. Mir gefällt auch sehr gut, dass in dem Buch nicht nur Rezepte für klassische Cookies vorzufinden sind, sondern auch etwas ausgefallenere Ideen. Mit dem Buch werdet ihr auf jedenfall eure Freude haben!


*Das Buch wurde mir freundlicherweise unentgeltlich vom Mosaik Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.


Die Muntermacher-Cookies

Espresso-Schokoladen-Cookies
Es war gar nicht so einfach, sich für ein Rezept zu entscheiden. Am Ende sind es jedoch diese leckeren Muntermacher-Cookies mit Espresso und drei Sorten Schokolade geworden. Im Buch werden sie auch "Espresso Wake-ups - delicious brownie-like Cookies" genannt. Und dem Titel kann ich nur zustimmen, von außen sind sie knusprig wie ein Cookie und innen schön weich wie ein Brownie.

Ich habe eine Zeitlang mal in einer Bäckerei als Aushilfe gearbeitet. In der Zeit kam es dann dazu, dass ich Latte Macchiato oder Milchkaffee getrunken habe. Bis dahin kam Kaffee oder ähnliches nicht für mich in Frage. Und auch heute trinke ich eigentlich nur mal einen Latte Macchiato wenn ich mich mit Freunden im Café verabredet bin. Trotzdem haben mich diese Cookies angelächelt und auch wenn ihr keinen Kaffee mögt, die Cookies werden euch schmecken. Der Espressogeschmack ist wirklich nur ganz leicht.

Das Rezept ergibt etwa 24 Cookies. Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 EL Instant-Espressopulver
  • 125 g Butter
  • 210 g Mehl
  • 60 g Backkakao
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 75 g Muscovado-Zucker
  • 100 g weiße Schokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade
Espresso-Schokoladen-Cookies 2

Den Backofen rechtzeitig auf 170°C (Umluft oder Unterhitze) vorheizen. Legt ein oder mehrere Backbleche mit Backpapier aus. Die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Statt Schokolade habe ich Kuvertüre genommen und statt Muscovado-Zucker braunen Zucker, das ist euch überlassen.

Für den Teig die Zartbitterkuvertüre mit dem Espressopulver und der Butter über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Kakao, dem Natron, dem Backpulver und dem Salz vermischen. Beide Zuckersorten mit den Eiern 2-3 Minuten cremig rühren. Dann die abgekühlte Schokoladen-Buttermasse hinzugeben und weiterrühren. Die gemischte Mehl-Kakaomasse portionsweise hinzugeben und unterrühren. Zum Schluss gebt ihr noch die grob gehackte Weiße- und Vollmilchschokolade dazu und rührt sie kurz unter. Der Teig ist ziemlich weich, aber das ist normal. Er wird mit der Zeit etwas fester.

Ich habe mir, bevor ich mit den Cookies angefangen habe, einen Eisportionierer gekauft. Ich lese immer wieder, dass der bei Cookies sehr hilfreich ist und man auch etwas gleichmäßigere Cookies bekommt. Wenn ihr einen Eisportionierer habt, könnt ihr diesen verwenden, ansonsten nehmt einfach einen Teelöffel und macht damit kleine Kugeln auf euer/n Backblech/en. Der Abstand der Teigkugeln sollte mindestens 5 cm betragen, da sie noch etwas auseinanderlaufen. 

Die Cookies für etwa 10 Minuten backen. Ich habe 4 Bleche gehabt, da ich einen sehr großen Abstand zwischen die Cookies gemacht habe. Ich habe zwei Bleche auf einmal in den Ofen gegeben. Bei meinem Backofen sind es dann die obere und untere Schiene, auf die die Bleche geschoben werden. Nach 10 Minuten die Cookies aus dem Ofen nehmen. Je nach Größe kann sich die Backzeit auch etwas verlängern oder verkürzen. Die Cookies sollten jedoch nicht zu lange im Ofen bleiben. Dann die Cookies 10 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter legen.

Die Cookies könnt ihr in einer luftdichten Dose etwa 2 Wochen aufbewahren. Falls sie es überhaupt so lange schaffen. Sie sind einfach so lecker, da muss man sich schon sehr beherrschen können, nicht gleich mehr zu essen.


Ich hoffe, euch haben die Rezension und das Rezept gefallen. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!


Rezept aus: Cynthia Barcomi - Cookies

12 Kommentare

  1. Interessanter Post und tolles Kochbuch! Muss ich mir mal merken!

    Liebste Grüße, Maria von http://neonfruity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, aber es ist ein Back- und kein Kochbuch ;)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Wow, die Cookies sehen fantastisch aus und das Buch hört sich auch super an.

    Lieben Gruß Ina
    http://inaisst.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das Buch ist wirklich sehr toll und die Cookies haben so gut geschmeckt :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. oh das kochbuch sieht wirklich toll aus, richtig hochwertig und mit liebe gestaltet
    danke dass du gleich ein rezept vorgestellt hast :) da kann man sich zuerst mal ein bild machen. werde ich definitiv nachbacken . oh nom nom nom

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, aber es ist ein Backbuch :) Aber es ist wirklich sehr toll gemacht und ich hoffe dir schmecken die Cookies genauso gut wie mir und den Testessern :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. Hey,

    habe auf instagram gesehen, dass du eine Rezension zu diesem Cookiebuch geschrieben hast. Ich liebe Cookies. Die sind so leicht und unkompliziert zu zubereiten.
    Das Buch habe ich mir direkt auf die Wunschliste getan. Vielen Dank für diesen tollen Tipp

    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar :)
      Ich finde Cookies auch eine ganz tolle Sache, weil sie in den meisten Fällen schnell gehen und man soviel draus machen kann. Das Buch kann ich dir wirklich empfehlen :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  5. Hmm, so einen Cookie könnte ich jetzt gut gebrauchen. Ist zwar schon fast 9.00 Uhr, aber ich bin müüüde :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schick dir schnell einen rüber ;) Lass es dir schmecken :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  6. Uiii sieht das alles legga aus *___* Ich bin immer am überlegen ob ich mir Backbücher kaufen soll weil es im Internet schon soooo viele Rezepte gibt, aber das sieht alles echt ganz zauberhaft aus *__*
    Ich hoffe du hattest ein tolles Wochenende liebste Luisa,
    deine Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar :)
      Die Kekse sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken auch sehr gut :)
      Ich lese lieber Bücher, als mir etwas am PC oder Ipad durchzulesen und es gibt so viele tolle Backbücker mit tollen Rezepten, wo ich auch oft was nachbacke, das lohnt sich wirklich. Aber das Internet bietet auch viele Inspirationen :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)