[Love of Baking] Meine Lieblingsplätzchen - Hildabrötchen // Spitzbuben

Auf meinem Blog weihnachtet es noch nicht so sehr. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen für Weihnachten zu backen. Das passiert b...

Hildabrötchen - Spitzbuben

Auf meinem Blog weihnachtet es noch nicht so sehr. Aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen für Weihnachten zu backen. Das passiert bei mir dieses Jahr erst kurz vor Weihnachten. Also freut euch auf die nächsten anderthalb Wochen, dort werden noch ein paar leckere Rezepte für Weihnachten auf euch zukommen. Ansonsten findet ihr in meiner Rezeptsammlung ein paar Rezepte für Weihnachten vom letzten Jahr.

Für das

Projekt von Duni von Lovely-Joys und Diandra von Baking Avenue habe ich zum Dezember-Thema "Plätzchen" meine Lieblingsplätzchen für euch gebacken. Hildabrötchen oder auch Spitzbuben genannt, sind meine absoluten Lieblingsplätzchen und dürfen an Weihnachten nicht fehlen! Der Teig eignet sich auch super dafür,  Kekse mit Royal Icing oder Puderzuckerglasur zu dekorieren oder aber auch für Kekse, die ihr stempeln wollt. Ein Beispiel dazu findet ihr hier.

Falls ihr das Projekt noch nicht kennt, es euch aber interessiert und ihr gerne mitmachen wollt, dann klickt einfach auf das Logo oben. Ihr kommt dann direkt zu dem Beitrag, der erklärt was Love of Baking ist und wie es funktioniert. Nun aber zum Rezept.

Das Rezept ergibt etwa 30 Hildabrötchen. Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 150 g Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 300 g gesiebtes Mehl

...für die Füllung:

  • +/- 150 g Konfitüre oder Gelee (ich habe Erdbeer-Konfitüre genommen)

...für die Dekoration:

  • +/- 125 g Puderzucker
Hildabrötchen - Spitzbuben 2

Die Anzahl der Plätzchen ist nur ein Richtwert. Je nachdem, ob ihr größere oder kleinere Ausstecher verwendet, bekommt ihr weniger oder mehr Plätzchen heraus. Bei der Marmelade, sowie beim Puderzucker ist die Mengenangabe ebenfalls nur ein Richtwert. Die endgültige Menge hängt davon ab, ob ihr, wie ich, viel Marmelade und Puderzucker auf die Plätzchen gebt oder wenig.

Für den Teig die Butter (leicht zimmerwarm) mit dem Zucker und dem Vanillezucker kurz cremig rühren. Dann das Ei hinzufügen. Zum Schluss das gesiebte Mehl portionsweise zum Teig geben. Am besten benutzt ihr einen Knethaken für eure Rührmaschine oder eurer Handrührgerät. Ihr könnt den Teig aber auch sehr gut von Hand kneten. Die Masse zu einem schönen glatten Teig kneten und in Frischhaltefolie einwickeln. Ich teile meinen Teig immer in 2 Portionen.

Den Teig für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Kurz bevor die Ruhezeit vorbei ist, den Backofen auf 150°C (Umluft)/170°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 

Nehmt etwas Mehl und bestäubt damit eure Arbeitsfläche. Dann nehmt ihr euren Teig aus dem Kühlschrank, knetet ihn nochmal kurz und rollt ihn dann mit einem Nudelholz oder ähnliches auf etwa 3mm Dicke aus. Hilfreich sind hier Ausroll-Hölzer, damit der Teig gleich dick wird.

Hildabrötchen Anleitung

Nun könnt ihr nach Belieben Plätzchen ausstechen. Eine Hälfte stecht ihr ganz normal aus und bei der anderen Hälfte stecht ihr in der Mitte des Plätzchens nochmal ein Motiv rein. Das kann ein Loch sein, ein Stern, ein Tannenbaum, eine Glocke... Ihr könnt verschiedene Formen für eure Hildabrötchen nehmen, wichtig ist nur, dass ihr am Ende zu jedem Boden auch einen passenden Deckel habt.

Die Plätzchen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech geben. Ich habe zuerst 3 Bleche voll gehabt und alle drei für etwa 15-20 Minuten in den Ofen gegeben. Wenn die Plätzchen goldgelb sind, könnt ihr sie aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Das wiederholt ihr so oft, bis eurer Teig aufgebraucht ist.

Für die Füllung bestreicht ihr eure Böden mit Marmelade. Ich habe gerne viel Marmelade auf den Hildabrötchen. Jedoch sollte die Marmelade nach außen hin dünner aufgestrichen werden, sonst quillt sie euch später beim Zusammendrücken heraus.

Für die Dekoration die Deckel der Hildabrötchen auf ein Backpapier legen und Puderzucker darüber sieben. So könnt ihr den überschüssigen Puderzucker weiter verwenden. Dann die Deckel auf die Böden mit Marmelade andrücken. Fertig sind die superleckeren Hildabrötchen.


Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch einen schönen 3. Advent!


Rezept aus: Lingen Verlag - Gut bürgerlich kochen

8 Kommentare

  1. Sooo und jetzt muss ich das nochmal hier loswerden :D Die Plätzchen sind so toll geworden Liebes *__* Du bist für mich wirklich eine totale Backkönigin!! Die sind dir wirklich super gelungen, und ich bin so froh das du bei Love of Baking mitmachst! :)

    Die Hildabrötchen werd ich definitiv für meine Omi zu Weihnachten noch backen! *__*

    Liebst, deien Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie lieb von dir, vielen Dank für den tollen Kommentar ♥
      Da werde ich ganz rot :) Ich freue mich auch, bei dem tollen projekt mitzumachen und bin gespannt, was das nächste Thema sein wird.
      Auf ein Bild bin ich dann gespannt, vielleicht auch für meine Nachgebacken-Seite?

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
    2. Hihi, gern Liebes ❤
      Ich werd die bei meiner Mutti backen müssen weil wir durch den Umzug dann keine Küchen mehr haben :D Aber falls ich dazukomme es zu posten geb ich dir Bescheid :*

      Liebst, Duni

      Löschen
    3. Wäre sehr schön :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Hallo! Ich habe eine Weihnachtsüberraschung für dich! Du hast bei meinem Give Away gewonnen. Ich lasse das Buch dann an die Adresse in deinem Impressum schicken!

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da freue ich mich aber sehr ♥ Das ist wirklich eine tolle Weihnachtsüberraschung :)
      Ich freue mich schon auf das Buch!

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Hey. :) Schön, dass du auch bei dem Projekt mitgemacht hast. :)

    Deine Kekse schauen wirklich hammer aus und ich kann es gar nicht erwarten, diese auszuprobieren. :D

    Generell bin ich sehr begeistert von der Arbeit, die du hier leistest. Ich werde auf jeden Fall noch öfter vorbei schauen. LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, ich hoffe dir schmecken die Plätzchen genauso gut wie mir :)
      Und vielen Dank für dein Kompliment!

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)