Eine Gitarre zum Essen - Gitarrentorte

Hallo meine Lieben. Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und schön mit euren Lieben gefeiert. Ich hatte eine tolle ...

Gitarrentorte

Hallo meine Lieben. Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und schön mit euren Lieben gefeiert. Ich hatte eine tolle Zeit mit meinen Brüder und meiner Mutter und letzten Samstag hatte dann noch mein Patenonkel Geburtstag. Für den 50. sollte es etwas Besonderes sein und da mein Onkel sehr musikalisch ist und ganz toll Gitarre spielt, wurde es eine Gitarrentorte.

Das Innere der Torte besteht aus einem Espressokuchen (aus dem Buch Törtchenzeit) mit Schokoladen-Buttercreme - sehr lecker.
Auch möchte ich mich an dieser Stelle bei meinem Freund und meiner Mutter für die Hilfe und die Unterstützung bedanken!

Gitarrentorte 2

Am wenigsten mag ich bei Torten den Transport, weil da einfach sehr viel schief gehen kann. Umso glücklicher war ich natürlich, das die Torte nach 40 Minuten Fahrt bei Schnee Heile beim Geburtstagskind angekommen ist. Die Torte kam sehr gut an und das hat mich natürlich auch sehr gefreut.

Da die Anleitung etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, fange ich am besten gleich mal an.

Das Rezept ergibt eine Gitarrentorte (Backrahmen auf 30 x 32 cm eingestellt). Ihr benötigt...

...für den Teig (Zutaten für 2 Böden):

  • 8 EL Espressopulver
  • 1020 ml Wasser
  • 380 g Butter
  • 1060 g Zucker
  • 12 Eier
  • 84 g Créme fraîche
  • 320 ml Pflanzenöl
  • 4 TL Vanilleextrakt
  • 1270 g Mehl
  • 8 TL Backpulver
  • 2 Msp. Salz

...für die Schokoladen-Buttercreme:

  • 300 g Zartbitterkuvertüre
  • 150 g Schlagsahne (mind. 30% Fett)
  • 375 g Butter
  • 150 g gesiebter Puderzucker

...für die Dekoration:

  • 450 g brauner Fondant
  • 200 g dunkelbrauner Fondant
  • 30 g schwarzer Fondant
  • 60 g weißer Fondant

...für die Konstruktion:

  • Holzplatte (50x50 cm)
  • 4 Füße für die Holzplatte (aus Holz, Kunststoff, ...)
  • Selbstklebende Dekorfolie
  • Schraube und Mutter
  • Kunststoffrohr
Wenn ihr diese Torte nachbacken möchtet, dann lest euch die Anleitung komplett durch. Dort gehe ich nochmal näher auf die Herstellung und die verwendeten Produkte ein. Außerdem hängen manchmal ein paar Schritte zusammen, die ich nicht aufeinanderfolgen.
Um die Beschreibung der einzelnen Teile von der Gitarre nachzuvollziehen, einfach "Gitarre Aufbau" bei Google eingeben und die Bilder anschauen.

Gitarrentorte Anleitung

Bevor wir mit dem Backen anfangen, brauchen wir eine Konstruktion für die Torte, damit der Hals mit Kopf, wie bei einer echten Gitarre in der Luft hängt und nicht auf dem Boden aufliegt. Der Korpus der Gitarre wird am Ende die Torte sein. Der Hals mit Kopf der Gitarre ist aus Holz und wird nur mit Fondant dekoriert.

Als erstes braucht ihr eine Vorlage einer Gitarre. Die Vorlage habe ich auf meine Wunschgröße vergrößert (hier müsst ihr die Größe eures Backbleches beachten).

Der Korpus hat bei mir eine Größe von etwa 29 x 24 cm. Den Korpus am besten auf ein transparentes Papier zeichnen, dann könnt ihr es auf die Holzplatte auflegen und die Form nachschneiden.

Mein Freund hat mit einer Stichsäge den Korpus ausgesägt. Wenn ihr das macht, seid sehr vorsichtig oder fragt - wie ich - jemanden, der damit gut umgehen kann. Dann bin ich die Seiten des Korpus mit Schleifpapier für Holz nachgefahren. Zuerst habe ich 80er Schleifpapier verwendet und dann 240er.

Gitarrentorte Anleitung 2

Den Hals und den Kopf der Gitarre hat ebenfalls mein Freund zu Papier gebracht. Der Hals hat eine Länge von etwa 35 x 5 cm. Wobei er nach oben hin etwas schmaler wird. Der Kopf hat eine Größe von etwa 10 x 5 cm.

Allerdings mussten wir den Hals später nochmal kürzen, da er zu schwer und zu instabil war und nach unten gehangen ist. Wir haben vom Hals unten nochmal 10 cm abgesägt.

Hier die Seiten ebenfalls mit Schleifpapier bearbeiten.

Wir haben eine 50 x 50 cm Birke Multiplex-Platte mit 4 mm Dicke im Baumarkt zuschneiden lassen. Die Größe hat für alle Ausschnitte gereicht. Und die Torte wurde sehr gut gehalten.

Gitarrentorte Anleitung 3

Auf die Seite des Korpus, wo später die Torte aufliegt, habe ich eine selbstklebende goldene Folie aufgelegt. Wenn die Torte angeschnitten wird, sieht es schöner aus und man kann die Fläche sehr gut sauber machen. Das Holz würde zudem ohne Folie die Feuchtigkeit vom Kuchen aufnehmen und ihr hättet dann unschöne Flecken auf dem Holz.

Den Korpus auf eure Folie legen. Mit einem Skalpell oder einem scharfem Messer die Umrisse nachfahren und die Folie aufkleben. Hilfreich ist hier ein Smoother, so könnt ihr die Folie langsam aufkleben und eventuell auftretende Bläschen gleich beseitigen.

Gitarrentorte Anleitung 4

Um später den Hals mit Kopf anbringen zu können, müssen wir ein Loch durch das Ende des Halses und am Anfang des Korpus bohren. Dafür legt euren Hals so auf die Torte, wie er am Ende auch angebracht werden soll. Markiert euch die Stelle und bohrt ein Loch durch den Hals. Dann könnt ihr die Stelle auf dem Korpus markieren und dort ebenfalls ein Loch durchbohren.

Beim Loch bohren müsst ihr die Größe eures Rohres (damit hängt der Hals mit Kopf in der Luft) beachten. Es sollte nicht breiter als euer Hals sein. Und je nachdem wie weit ihr den Hals nach unten setzt, könnt ihr ein oder zwei Stücke verwenden. Das Zubehör für die Konstruktion für den Hals und Kopf haben wir erst gekauft und zurechtgeschnitten, als ich die Böden gebacken und die Torte zusammengebaut habe, da die Höhe hier sehr entscheidend ist. Außerdem sollte das Loch den gleichen Durchmesser haben wie eure Schraube.

Gitarrentorte Anleitung 5

Damit die Torte etwas erhobener steht, habe ich 4 "Füße" an die Unterseite des Korpus angebracht. Dafür habe ich einen kleinen Bilderrahmen auseinandergebrochen und die einzelnen Teile mit einer Heißklebepistole angebracht. Ihr könnt hier natürlich auch andere Dinge verwenden: Korken, Deckel von Wasserflaschen, ...

Gitarrentorte Anleitung 6

Für die Torte habe ich 2 Böden gebacken. Das heißt, ihr müsst die angegebene Zutatenmenge oben halbieren. Die komplette Menge wird eure Küchenmaschine nicht schaffen, außer ihr habt eine mit sehr großem Fassungsvolumen. Da ich auch nur einen Backrahmen habe kam mir das gelegen, sonst hätte die andere Teighälfte lange herumgestanden.

Den Backrahmen habe ich auf 30 x 32 cm eingestellt, sodass der Korpus gut reinpasst und ihr noch zu beiden Seiten etwas Platz habt. Dann habe ich ein Stück Backpapier genommen und dieses mit Büroklammern um den Rahmen befestigt. Hier bitte Büroklammern ohne Gummiüberzug nehmen, sonst schmilzt dieser im Backofen. Der Backrahmen sollte auf einem möglichst ebenen Backblech stehen. Vom Teig ist bei mir nur etwas an den Rändern rausgelaufen, das Backpapier war hier sehr hilfreich.

Den Backofen rechtzeitig auf 180°C (Umluft)/200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 4 EL Espressopulver in etwa 510 ml kochendem Wasser auflösen. Ich habe einen Messbecher verwendet und die eine Hälfte mit kaltem und die andere mit kochendem Wasser aufgefüllt. So dauert es nicht so lange, bis der Espresso auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Butter, Eier und Créme fraîche rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben.

Für den Teig 190 g Butter mit 530 Zucker für etwa 3 Minuten cremig schlagen. Dann 6 Eier nach und nach zum Teig geben und alles nochmal 2 Minuten miteinander verrühren.

42 g Créme fraîche mit 160 ml Öl und 2 TL Vanilleextrakt mischen und zur Masse hinzugeben. 635 g Mehl mit 4 TL Backpulver und 1 Messerspitze Salz vermischen und portionsweise zum Teig geben. Zum Schluss den Espresso schluckweise zum Teig hinzufügen und alles zu einer glatten geschmeidigen Masse verrühren.

Den Teig in eure Form geben und das Blech auf die mittlere Schiene eures Ofens schieben. Den Kuchen etwa 40-50 Minuten backen. Mit einer Stäbchenprobe überprüfen, ob der Teig fertig ist. Wenn noch Teig am Stäbchen kleben bleibt, braucht er noch etwas.

Gitarrentorte 3
 
Wenn die Backzeit vorüber ist, den Teig ein paar Minuten abkühlen lassen, dann könnt ihr den Rahmen von dem Kuchen lösen. Eventuell mit einem scharfen Messer nachfahren.

Den Teig für den zweiten Boden könnt ihr während der ersten Backzeit vorbereiten. Den Backrahmen wie zuvor mit Backpapier auskleiden, auf ein Blech stellen und den Teig hineingeben. Wieder 40-45 Minuten backen lassen und Stäbchenprobe durchführen.

Wenn die Böden vollständig ausgekühlt sind, mit einem Messer oder einer Schneidehilfe begradigen. Eure Schablone auflegen und mit einem scharfen Messer den Umriss nachfahren.

Für die Schokoladen-Buttercreme die Kuvertüre mit der Sahne über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und dann auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter mit dem Puderzucker cremig rühren und die abgekühlte Schokolade hinzufügen. Nochmal gut aufschlagen. Die Creme wird im Kühlschrank sehr fest, also nicht zu lange darin stehen lassen.

Gitarrentorte Anleitung 7

Für den Hals der Gitarre habe ich dunkelbraunen Fondant (Callebaut Fondant gefärbt mit Backkakao und ganz wenig schwarzer Lebensmittelfarbe) ausgerollt, auf die Größe des Halses zurechtgeschnitten und ihn damit eingedeckt. Als Kleber habe ich dieses Mal Wasser verwendet, da mein Zuckerkleber auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Klappt auch gut, aber aufpassen, dass ihr nicht zu viel Wasser verwendet, sonst weicht euch der Fondant durch. Den schwarzen Fondant ausrollen und damit den Kopf einkleiden.

Wie oben bereits erwähnt, mussten wir den Griff nochmal verkürzen und verstärken. Das seht ihr auf dem Bild ganz rechts. Wir haben ein Stück Holz von einer Obstkiste etwas dünner als den Griff ausgesägt und mit der Heißklebepistole angebracht. Außerdem habe ich den Fondant beim zweiten Versuch sehr dünn ausgerollt und  nicht komplett um den Griff angebracht, sondern nur auf die Oberfläche und die Seiten. So haben wir auch nochmal Gewicht gespart.

Gitarrentorte Anleitung 8

Legt euren ersten zurechtgeschnittenen Boden auf euren Korpus. Darunter habe ich noch etwas Creme gegeben, damit der Kuchen nicht verrutscht. Verstreicht auf den ersten Boden Schokoladen-Buttercreme. Dann den zweiten Boden mit der Schittkante nach unten auflegen und die Torte komplett mit Creme einstreichen. Die erste Schicht dient nur dazu, um Krümel zu binden. Die Torte für etwa 15 - 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann die restliche Creme darauf verstreichen. Den Kuchen nochmals für 15 - 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Gitarrentorte Anleitung 9

Damit der Hals mit Kopf in der Luft hängt, haben wir ein Kunststoffrohr (Abflussrohr aus dem Baumarkt) auf die Höhe der Torte zugeschnitten und wieder mit Schleifpapier abgeschliffen, bei mir Betrug die Höhe etwa 5,5 cm.

Bevor ich den Kuchen mit Creme eingedeckt habe, habe ich mir an der Holzplatte markiert, wo der Griff aufliegt und gemessen, wie weit es bis zum Punkt ist, an dem das Loch durchgebohrt wurde. So konnte ich das Stück Rohr auf den eingedeckten Kuchen drücken und dann die Kontur mit einem scharfen Messer nachfahren. Mit einem Löffel habe ich an der Stelle den Kuchen entfernt. Dann könnt ihr das Rohr in euer Kuchen stecken.

Dann den Hals mit Kopf mit der Schraube anbringen. Unsere Schraube war 7 cm lang und hatte einen Durchmesser von 6 mm. Das solltet ihr beim Bohren vom Loch beachten. Die Schraube mit der Mutter festziehen.

Gitarrentorte Anleitung 10

Nun den Fondant zum Überziehen ausrollen. Ich habe weißen Callebaut-Fondant mit Backkakao und ganz wenig schwarzer Lebensmittelfarbe gefärbt. Zum Schluss habe ich nochmal Backkako eingeknetet, aber nicht komplett verknetet, damit eine leichte Marmorierung zu sehen ist.

Die Schraube am Griff habe ich mit etwas Fondant überdeckt.

Für das Schallloch habe ich den Boden von einem Glas unterhalb des Griffes leicht eingedrückt. Dann bin ich mit den Fingern die Konturen nachgefahren.

Gitarrentorte Anleitung 11

Für den Steg habe ich ein kleines Stück dunkelbraunen Fondant zurechtgeschnitten, welches unterhalb des Schalllochs angebracht wird. Darauf habe ich aus weißem Fondant 6 kleine Kugeln aufgeklebt.

Für die Saiten habe ich weißen Fondant zu dünnen Fäden gerollt und horizontal und vertikal angebracht. Das ist eine sehr mühselige Angelegenheit. Ich habe die Streifen etwas dicker ausgeschnitten und dann sehr vorsichtig auf die Dicke die mir gefällt gerollt und gezogen. Außerdem habe ich oben am Kopf kleine Knöpfe angebracht, mit denen man die Saiten einstellen kann.

Da ich leider nicht mehr so viel Zeit hatte, konnten meine Saiten nicht austrocknen, sodass sie über dem Schallloch schweben. Plant dies beim Torten herstellen ein! Damit die Saiten schweben, darunter ein Stück gefaltete Küchenrolle legen. Wenn der Fondant gut ausgetrocknet ist und ihr die Küchenrolle wegnehmt, schweben die Saiten.


Ich hoffe, das Rezept und die Anleitung gefallen euch und falls ihr die Torte mal nachbackt, würde ich mich über ein Bild sehr freuen.
Ich wünsche euch und euren Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Rezepte aus/von: Sonya Kras & Jessi Hesseler - Törtchenzeit (Kuchen) | chefkoch.de (Schokoladen-Buttercreme )

8 Kommentare

  1. Hallo Luisa
    deine Gitarre war eine sehr sehr sehr gelungene Überraschung zu meinem 50sten Geburtstag. Sie hat prima zu zu meinem Thema gepasst, Mach weiter so !. Nachdem ich mich dazu durchringen konnte, das Kunstwerk ( mir Tat es richtig weh !!! ) zu kosten, war ich ein zweites Mal überrascht ( normalerweise spiele ich Gitarren und esse diese nicht. Der Teig und das Topping echt super!!! und das Schallloch mit einem Schoppenglas - mir fehlen die Worte !!!!

    Ganz liebe Grüße und DANKE!
    André

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber André,

      es freut mich sehr, dass dir die Torte so gut gefallen und geschmeckt hat :)
      Mit dem Anschneiden bist du nicht alleine. Das höre ich immer wieder und kann ich auch verstehen :D

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Oh wooooooooooooow Luisa,
    die ist ja grandios! Vor allem der Fondant ist echt perfekt geworden
    (ich kann mir ja sehr gut vorstellen was das für eine Arbeit ist....).
    Mir fehlen die Worte und ich kann nur sagen, dass du immer
    besser wirst!! :)))))
    Ganz liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, das freut mich zu hören :)
      Fondant kneten ist wirklich ein gutes Krafttraining für die Arme :D

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Wie wuunderschön sie geworden ist!
    Aber ich kenne das, wenn man seine Backwerke am liebsten gar nicht mehr transportieren will, weil die Gefahr zu hoch ist, dass sie kaputt gehen! :(

    Wünsche dir einen guten Rutsch! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Das Transportieren ist immer eine Nervenprobe. Ich bin immer so froh, wenn der Transport klappt :D
      Ich wünsche dir ebenfalls einen guten Rutsch :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. oooooh wie lecker. Das sieht super aus. Hast du echt toll hinbekomme. :D
    Diese ganzen leckeren Sachen auf deinem Blog. <3 Gefällt mir sehr . :)
    Ich liebe es zu backen und werde einige deiner Sache ganz bestimmt mal versuchen. :D

    Du hast einen schönen Blog und darum hast du sofort eine neue Leserin dazu gewonnen <3
    Würde mich sehr freuen, wenn du mich vielleicht mal besucht. :)
    Ich wünsche dir ein ganz tolles neues Jahr 2015. Liebste Grüße -Grace

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den tollen Kommentar, das freut mich sehr :) Würde mich über eine Rückmeldung freuen, wenn du etwas ausprobiert hast :)
      Ich werde gleich mal vorbeischauen und wünsche dir ebenfalls ein tolles 2015!

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)