Als Torte getarnter Rübli-Kuchen

  Für meinen Freund etwas zu backen ist gar nicht so einfach, da er nicht so der Süßigkeiten-Fan ist und in Gebackenem für ihn meistens zu ...

Rübli-Kuchen
 
Für meinen Freund etwas zu backen ist gar nicht so einfach, da er nicht so der Süßigkeiten-Fan ist und in Gebackenem für ihn meistens zu viel Teig und zu wenig Füllung ist. Als ich damals die Rübli-Muffins gebacken habe, fand er diese sehr lecker und somit wollte ich ihm zu seinem Geburtstag eine Rübli-Torte backen. 

Als ich die Torte zusammensetzen und in Form bringen wollte habe ich gemerkt, dass es nicht so werden wird wie in meinen Vorstellungen. Also habe ich diese Idee verworfen. Statt einer Creme habe ich den Kuchen mit Zitronenguss gefüllt, "eingekleidet" und mit Streuseln dekoriert. Am Ende hatte der Kuchen doch etwas von einer Torte. Gegen den Minion vom letzten Jahr ist dieser Kuchen natürlich nicht so eindrucksvoll, aber manchmal reicht auch etwas einfaches. Lecker hat der Kuchen auf jeden Fall geschmeckt. 

Das Rübli-Muffin-Rezept habe ich x5 genommen.

Das Rezept ergibt eine Pseudo Rübli-Torte (Form (B/H/T): 25 x 33 x 5 cm). Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 750 ml Sonnenblumenöl
  • 10 Eier
  • 1000 g Zucker
  • 600 g Mehl
  • 5 TL Backpulver
  • 2 1/2 TL Salz
  • 2 1/2 TL Zimt
  • 250 g gemahlene Haselnüsse (ich habe Mandeln genommen)
  • 7 1/2 Tassen geriebene Karotten (etwa 10 mittelgroße Karotten)

...für den Guss zwischen den Kuchen:

  • 300 g gesiebter Puderzucker
  • 1 Zitrone

...für den Guss zum Krümel binden:

  • 100 g gesiebter Puderzucker
  • 1/2 - 1 Zitrone

...für den Guss zum "einkleiden":

  • 500 g gesiebter Puderzucker
  • 1 1/2 - 2 Zitronen

...für die Dekoration:

  • buntes Streuselkonfetti
Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Umluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Form mit etwas Butter fetten und mit Mehl bestäuben. Die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Karotten schälen und fein raspeln.

Für den Teig Sonnenblumenöl, Eier und Zucker miteinander verrühren. Mehl mit Backpulver, Salz und Zimt mischen und portionsweise zum Teig geben. Die Mandeln und die geraspelten Karotten hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Ich habe zwei Formen verwendet. Habt ihr nur eine Form, dann lohnt es sich, erst die eine Hälfte des Teiges zuzubereiten und zu verbacken und dann die nächste Hälfte. Den Teig gleichmäßig in die Form/en füllen. Die Form/en auf einen Rost oder ein Backblech stellen. Bei einer Form auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben, bei zwei Formen verwende ich immer die oberste und unterste Schiene. Etwa 50 - 60 Minuten backen.

Ob der Teig fertig ist, könnt ihr mit der Stäbchenprobe überprüfen. Bleibt noch Teig daran kleben, braucht der Kuchen noch etwas. Wenn die Backzeit vorüber ist, den Kuchen etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form stürzen.

Rübli-Kuchen Anleitung
 
Die Kuchen begradigen. Hierfür habe ich eine praktische Schneidehilfe verwendet. Ein Messer tut es aber auch.

Rübli-Kuchen Anleitung 2
 
Für die Gussfüllung 300 g gesiebten Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone mischen. Den Zitronensaft schluckweise hinzugeben. Die Masse sollte dickflüssig sein. Damit eine Kuchenhälfte bestreichen. Dann die andere Kuchenhälfte mit der Schnittseite nach unten aufsetzen und leicht andrücken. 

Den zweiten Kuchen habe ich auf einer biegsamen Küchenunterlage gelegt und ihn dann Stück für Stück heruntergeschoben und somit auf den anderen Kuchen aufgesetzt.

Rübli-Kuchen Anleitung 3
 
Dann 100 g gesiebten Puderzucker mit dem Saft von 1/2 - 1 Zitrone mischen. Das hängt immer von der Größe der Zitrone ab. Der Guss muss nicht so dickflüssig sein wie die Füllung oder der letzte Überzug. Mit diesem Guss den Kuchen einstreichen und ihn trocknen lassen um somit die Krümel zu binden.

Für die Unterlage habe ich ein Brett (B/H/T: 35 x 25 x 2cm) mit Geschenkpapier eingekleidet. Dann habe ich vier Streifen Backpapier zurechtgeschnitten und auf die Unterlage gelegt und darauf den Kuchen gesetzt. Somit könnt ihr beim letzten Gussüberzug etwas rumkleckern ohne eure Unterlage zu versauen.

500 g gesiebten Puderzucker mit dem Saft von 1 1/2 - 2 Zitrone mischen, bis wieder eine dickflüssige Konsistenz entsteht. Damit den Kuchen komplett einkleiden. Dann mit Streuselkonfetti dekorieren. Den Guss fest werden lassen. Zum Schluss die Backpapierstreifen vorsichtig unter dem Kuchen herausziehen.


Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.


Originalrezept von: Janet von süß und köstlich

8 Kommentare

  1. Schöne Rezeptidee. Auch wenn der Minion optisch natürlich eine Wucht war, es soll ja vorallem schmecken und zum Beschenkten passen.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das stimmt :) Nächstes Jahr wieder :D

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Oh mein Gott! Mein lieblingskuchen :O
    Den mach ich nach! Ich versprechs ;) Aber benutzt man nicht für nen klassischen Carrot Cake eigentlich Frischkäse als Topping?
    http://louloucest-moi.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielene Dank, würde mich dann über ein Bild freuen :)
      Ja, ursprünglich wollte ich auch eine Torte machen und hätte dafür auch ein Frischkäsetopping gemacht. Aber da ich mich für Plan B entschieden habe, habe ich wie bei den Muffins den Kuchen mit Zitronenguss eingekleidet. Ist ja auch nur eine Pseudo Torte ;) Und ich finde mit dem Zitronenguss schmeckt es einfach himmlisch :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Oooh, ein Rüblikuchen! Hmmmmmm!
    Ich kann mir ganz genau vorstellen wie er schmeckt! Ich habe das Rezept auch schon
    öfters hochgerechnet und für einen Kuchen hergenommen, weil es echt so unglaublich
    gut schmeckt. Nicht nur für Muffins. Und ich freu mich, dass ich dir durch den Muffin das
    Rezept nahe bringen konnte :D
    Es stimmt, man muss nicht immer eins obendrauf setzen, Hauptsache ist doch dass es schmeckt!
    Gerade bei Männern, die man oft schwer mit Gebackenem begeistern kann... ich kenne das.... :D
    Die Torte sieht toll aus!
    Lg,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)
      Ich bin auch glücklich, das Rezept bei dir gefunden zu haben. Ich hätte echt was verpasst!!!
      Und ich stimme dir zu, Männer finden auch oft das einfache besser. Mein Bruder ist zum Beispiel so ein Kandidat. Wenn ich aufwendige Sachen mache, dann verzichtet er da gerne drauf. Aber bei so einfache Sachen wie Käsekuchen oder Zitronenkuchen sagt er nicht nein :D

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. liebe Luisa, vielen Dank für dein Kommentar, hab mich voll gefreut!!!
    Aber jetzt will ich dich erstmal für dein zuckersüßes Meisterwerk loben!!! Der sieht einfach.. fantastisch aus!! <3

    hab ein tolles, süßes Wochenende <3
    liebst,
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, sehr lieb von dir :)
      Wünsche dir auch ein tolles Wochenende!

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)