Zum Kollegentreffen Amarettini Lemon Pie und Schoko-Himbeeren

  Meine Mutter war zu einem Kollegentreffen eingeladen und jeder sollte etwas mitbringen. Wir haben uns für einen Amarettini Lemon Pie und S...

Amarettini Lemon Pie
 
Meine Mutter war zu einem Kollegentreffen eingeladen und jeder sollte etwas mitbringen. Wir haben uns für einen Amarettini Lemon Pie und Schoko-Himbeeren entschieden. Der Pie besteht aus einem Mandel-Mürbeteigboden, darauf eine Schicht Lemon Curd mit einem Schuss Amaretto. Es folgt eine Schicht zerbröselte Amarettini und zum Schluss eine süße Baisermasse. Sehr lecker.

Amarettini-Lemon Pie 2

Das Rezept ergibt 1 Pie (Form mit 24 cm Durchmesser). Ihr benötigt...

...für den Mürbeteig-Boden:

  • 120 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 180 g Mehl
  • 30 g gemahlene Mandeln

...für den Lemon Curd:

  • 3 Zitronen
  • 4 cl Amaretto
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 1 EL Zitronenschale

...für die Amarettini-Schicht:

  • 2 handvoll Amarettini

...für die Baiser-Schicht:

  • 4 Eiweiß
  • 130 g Zucker
Amarettini-Lemon Pie 3

Den Backofen rechtzeitig auf 180°C (Umluft)/200°C(Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Form mit etwas Butter fetten. Butter und Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Eine Zitrone heiß abwaschen, trocknen und die Schale fein abraspeln. Alle drei Zitronen auspressen. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und fein zerbröseln.

Für den Mürbeteigboden Butter mit Zucker verrühren. Ei hinzugeben. Mehl und Mandeln mischen und über die Masse sieben. Alles miteinander verkneten und zu einer glatten Teigkugel formen. Etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann eine Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben, Teig etwa 3 mm dick ausrollen und in die Pie-Form legen. Rand und Boden festdrücken. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen. Nochmal 20 Minuten in den Kühlschrank stellen. 

Dann ein Stück Backpapier auf den Boden legen und mit Backbohnen beschweren. Ich habe 500 g grüne Bohnen verwenden. Diese könnt ihr für solche Gelegenheiten aufbewahren. Die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. Etwa
20 - 25 Minuten backen.


Währenddessen für das Lemon Curd Zitronensaft, Amaretto, Eier und Zucker etwa 10 Minuten über einem Wasserbad zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Die Schüssel sollte groß genug sein, damit ihr euch nicht alles vollspritzt. Lemon Curd durch ein Sieb in eine Schüssel drücken und die Butter unterrühren bis sie geschmolzen ist. 1 EL Zitronenabrieb hinzufügen.

Wenn die Backzeit des Mürbeteigbodens vorüber ist, Backpapier und Bohnen entfernen. Lemon Curd gleichmäßig über den Boden verteilen. Ofentemperatur auf 160°C (Umluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) reduzieren und etwa 10 Minuten backen lassen.

In der Zeit für die Baiser-Schicht Eiweiß steif schlagen. Nach und nach Zucker hinzugeben. Eiweiß so lange steif schlagen, bis steife Spitzen entstehen, wenn ihr die Rührhaken aus der Masse zieht. Nach der Backzeit Amarettini-Brösel auf dem Lemon Curd verteilen und dann die Baisermasse darauf geben. Mit einer Gabel Spitzen modellieren. Nochmal für etwa 10 Minuten in den Backofen geben, bis die Baisermasse eine schöne Bräunung hat.

Schoko-Himbeeren

Die Idee für die Schoko-Himbeeren habe ich aus dem Buch "Geschenke aus dem Obstgarten" von Markus Hummel. Eine einfache Idee, die aber sehr gut ankommt. Da ich nicht mehr so viele Himbeeren zu Hause hatte, habe ich sie nur mit Vollmilchkuvertüre gefüllt.

Schoko-Himbeeren 2

Für die aus dem Buch dreierlei mit Schokolade gefüllten Himbeeren benötigt ihr:

  • 250 g Himbeeren
  • 100 g weiße Schokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 100 g Zartbitterschokolade
Die Schokolade separat voneinander grob hacken, über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und dann etwas abkühlen lassen. Die Himbeeren vorsichtig waschen und behutsam trocken tupfen. Sie müssen auch von innen komplett trocken sein. Ein großes Stück Alufolie zerknittern und vorsichtig öffnen. In die entstandene Mulden die Himbeeren legen. Die Schokolade jeweils in einen Spritzbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Die Himbeeren mit Schokolade füllen und fest werden lassen.


Ich hoffe, euch gefallen die Rezepte. Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.


Rezepte aus: Michelle Thaler - Sugar Stories (Amarettini Lemon Pie) // Markus Hummel - Geschenke aus dem Obstgarten (Schoko-Himbeeren)

10 Kommentare

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Das wäre schön und ich würde mich über ein Feedback freuen :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Die himbeeren sehen super aus, das merk ich mir!

    LG Mona

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht beides so lecker aus :)
    Ich will jetzt was süßes :D

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe :) Dankeschön :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. oh sieht das super aus, das probiere ich mal an einem Geburtstag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Hoffentlich schmeckt es euch dann genauso gut :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  5. Mensch, die Schokohimbeeren sind ja eine geniale Idee!!!
    Hab heut welche gepflückt, weiß noch nicht was ich draus mache,
    aber das ist es! Mmmmmmh, das schmeckt bestimmt toll!!
    Lg,
    Marli ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Himbeeren sind wirklich eine tolle Idee. Ich kann generell das ganze Buch empfehlen, so schöne Ideen :)
      Und sie schmecken wirklich gut. Fruchtig und schokoladig eben :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)