[REZENSION] 'MACARONS FÜR ANFÄNGER' VON AURÉLIE BASTIAN UND DARAU SCHOKOLADENMACARONS

Juli 29, 2014

Rezension/Buchvorstellung Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian
 
Wer meinen ersten Macarons-Beitrag gelesen hat weiß, dass ich schon zwei gescheiterte Versuche hinter mir hatte, bevor mir Macarons zum ersten Mal gelungen sind. Das es endlich geklappt hat, verdanke ich dem Buch "Macarons für Anfänger" von Aurélie Bastian von dem Blog Französisch kochen.

Das erste Rezept (Mandel-Schoko-Macarons), welches ich aus dem Buch getestet habe könnt ihr über den Link oben erreichen. Das zweite getestete Rezept könnt ihr weiter unten nachlesen.

Ein paar Fakten


Macarons für Anfänger

Aurélie Bastian
Bassermann Inspiration Verlag
Gebunden, Pappseite wattiert, 80 Seiten
ISBN 978-3-572-08146-2
12,99 € [D] 13,40 € [A]

Das Buch gibt es hier zu kaufen.


Rezension/Buchvorstellung Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian 2
Vanillemacarons

Über das Buch

"Ah, les Macarons, un délice, eine Sucht ... was kann man noch sagen. Sie sind himmlisch lecker, aber leider sind sie sehr sensibel. Das war eine Herausforderung für die in Deutschland lebende Französin Aurélie. Sie wollte perfekte Macarons, die immer gelingen! Und sie hat so lange probiert, bis ihr Rezept auf festen Füßen stand. So backen Sie unvergleichlich gute Macarons! Sicher!"


Inhaltsverzeichnis


  • Vorwort
  • Bas brauchen Sie
  • Die 7 goldenen Regeln
  • Basisrezept Macaronschalen nach Aurélie
  • Basisrezept Ganache
  • Rezepte
  • Haben sie noch Fragen?
  • Rezeptverzeichnis
  • Impressum
Rezension/Buchvorstellung Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian 3
Aprikosenmacarons mit Rosmarin

Das Buch ist sehr gut für Anfänger geeignet. Am Anfang wird Schritt für Schritt die Herstellung der Macaronschalen und der Ganache erklärt. Außerdem beantwortet Aurélie Fragen rund um Macarons. Ob man Macarons auf Vorrat zubereiten kann, warum Macaronschalen hart oder nicht glatt werden. Warum die Macarons keine Füßchen bekommen, ob man mehrere Backbleche verwenden soll und und und. Außerdem findet sich im Buch eine Liste, was man alles für die Herstellung von Macarons benötigt.

Neben dem Basisrezept, befinden sich 25 weitere Rezepte im Buch. Für jeden Geschmack und Anlass ist also etwas dabei. Seien es Schokoladenmacarons, Zitronenmacarons, Apfelmacarons, Maracuja Macarons, Spekulatiusmacarons, Chamapagnermacarons, Macarons mit Tonkabohne, Macarons mit Ziegefrischkäse oder Wasabi Macarons.


Rezension/Buchvorstellung Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian 4
Kokosmacarons mit Mango

Einzig das Vollmilch-Ganache-Rezept finde ich ein wenig komisch. Im Buch sind 40 ml Sahne angegeben, auf ihrem Blog 75 ml. Mit 40 ml Sahne ist mir die Ganache nicht so gut gelungen, wie mit 75 ml. Vor allem wenn man, wie im Buch, die erhitze Sahne über die Schokolade gießen soll. Egal wie fein gehackt die Schokolade war, es hat sich bei mir nicht zu einer homogenen Masse verbunden. Vielleicht klappt es mit den 40 ml Sahne besser, wenn man beides über dem Wasserbad schmilzt. 

Rezension/Buchvorstellung Macarons für Anfänger von Aurelie Bastian 5
Macarons mit Salzbutter-Karamell

Das Buch ist sehr schön gestaltet. Rezepte, Texte und Fotos sind von Aurélie selbst. Und die Fotos sind wirklich ein Traum. Die Rezeptanweisungen sind einfach und verständlich geschrieben.

Ich kann euch das Buch sehr empfehlen. Für den Preis bekommt ihr ein sehr liebevoll gestaltetes Buch mit sehr tollen Erklärungen und Rezepten! Und das Versprechen, dass die Macarons gelingen, hat bei mir gestimmt.


Schokoladenmacarons

Schokoladenmacarons

Ich habe mich für Schokoladenmacarons entschieden, da ich sie ja bei meinem ersten Rezepttest aus dem Buch schon backen wollte, aber den Backkakao vergessen hatte. Ich bin immer noch so glücklich, dass mir Macarons nun endlich gelingen.

Das Rezept ergibt etwa 20 Macarons. Ihr benötigt...

...für den Teig:


  • 45 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß (ca. 1 Ei der Größe M; es sollte mind. 5 Tage alt sein; bei mir war es 2 Tage alt)
  • 10 g Zucker
  • 1 EL Backkakao

...für die Vollmilch-Ganache:


  • 100 g Vollmilchschokolade (ich nehme Kuvertüre)
  • 75 g frische Sahne (mind. 30% Fett)
Schokoladenmacarons 2

Auf der Rückseite von einem Backpapier habe ich 40 Kreise mit einer 2 Euro Münze aufgezeichnet. Dieses habe ich auf ein Backblech gelegt, unter dem noch ein weiteres Backblech lag. Ein zweites Backblech ist kein Muss, ihr müsst das ausprobieren, da jeder Ofen anders ist. Unser Backofen ist schon sehr alt und mit zwei Blechen werden die Macarons sehr gut.

Die gemahlenen Mandeln habe ich im Mixer nochmal kurz gemixt, um auch die gröberen Stücke fein zu bekommen. Die gemahlenen Mandeln zusammen mit dem Puderzucker und dem Kakao zweimal durch ein Sieb sieben. Das Pulver muss sehr fein sein.

Das Eiweiß steif schlagen. Sobald es schaumig wird, den Zucker hinzugeben und weiterschlagen. Wenn der Eischnee schön weiß und fest ist, das Mandel-Puderzuckergemisch in drei gleichgroßen Portionen nacheinander mit einem Teigschaber mit gleichmäßigen Bewegungen unterheben. Die Masse sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein.


Den Teig in einen Spritzbeutel geben und eine kleine Ecke abschneiden. Den Teig gleichmäßig auf die vorgezeichneten Kreisen geben. Dafür habe ich den Beutel senkrecht gehalten und so lange Teig herausgedrückt, bis der Kreis gefüllt war. Nicht zu fest drücken! Das Blech habe ich aus einer kleinen Höhe aufklopfen lassen, damit die Luftblasen verschwinden. 


Die Macarons nun 15 bis max. 30 Minuten ruhen lassen. Kurz bevor die Ruhezeit vorbei ist, den Backofen auf 120 bis 125°C (Umluft)/140°C bis 145°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nach 20 Minuten habe ich das Blech auf die mittlere Schiene meines Backofens geschoben. Die Macarons nun 14 bis 15 Minuten backen.

Wenn die Backzeit vorüber ist, die Macarons aus dem Ofen nehmen und etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig vom Backpapier lösen. Die Schalen kurz umdrehen, damit die Füßchen besser trocknen können. Allerdings nur kurz, damit die Schalenoberfläche keine Schäden davonträgt.


Für die Ganache die Kuvertüre grob hacken und mit der Sahne zusammen über einem Wasserbad schmelzen lassen. Oder die Sahne in einem Topf erhitzen (nicht kochen) und über die gehackte Schokolade geben und beides miteinander verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Ganache abgedeckt 30 bis 45 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen.


Wenn die Ganache abgekühlt ist, nochmal mit dem Handrührer aufschlagen, bis eine cremige und spritzfähige Masse entsteht. Diese in einen Spritzbeutel (ich habe hier eine geschlossene Sterntülle verwendet) geben und  gleichmäßig auf die eine Hälfte eurer Macaronschalen aufspritzen. Dann die andere Hälfte aufsetzen und leicht andrücken.


Aurélie empfiehlt, die Macarons noch für 4 Stunden in den Kühlschrank zu stellen, "damit sich die Aromen von Schale und Füllung gut miteinander verbinden können". Ich konnte nicht so lange warten und sie haben wunderbar geschmeckt.



Rezept aus: Aurélie Bastian - Macarons für Anfänger

  • Teilen:

Gefällt dir vielleicht auch

8 Kommentare

  1. Ich liebe Macarons einfach! Sieht wirklich super aus!

    Liebst,

    A. von http://littlefashionfox.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab noch nie Macarons selbst gemacht,
    die schokoladige variante muss ich unbedingt mal ausprobieren! :)
    Liebe Grüße
    Isa

    http://namenlos23.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schmecken richtig gut, kann dir nur empfehlen es mal auszuprobieren :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. OMG, sehen die lecker aus!!
    Schön, dass du es so gut hinbekommst! Das ist sicher eine echte Kunst!
    Ich muss ja gestehen, dass ich noch nie welche gegessen hab....
    Und selber machen fällt raus, da ich zu ungeduldig wäre... :(
    Bleiben mir nur deine Bilder zum Anschaun :D
    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)
      Es ist wirklich einen Versuch wert. Die schmechen toll. Klar ist es mit der Watezeit und dem Sieben etwas aufwendiger, aber es lohnt sich.
      Und mit Aurélies Rezept hat es bei mir dann auch geklappt :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. Oh das sieht lecker aus :) Habe zwar auch schon mal Macarons selbst gemacht aber bisher noch keine schokoladigen. Das sollte ich wohl mal nachholen :)

    Liebe Grüße, Mona von belle-melange.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich dir sehr empfehlen. Schmeckt sehr lecker :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Ein Blog lebt vom Austausch. Über einen Kommentar würde ich mich deshalb sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)