Süßer Postaustausch mit Rezept für Mini-Orangen-Madeleines

  Vor einiger Zeit bekam ich eine E-Mail von Stefanie von Dassis Dreamworld mit der Frage, ob ich Interesse an einem privaten süßen Postaus...

Süße Post von Stefanie
 
Vor einiger Zeit bekam ich eine E-Mail von Stefanie von Dassis Dreamworld mit der Frage, ob ich Interesse an einem privaten süßen Postaustausch hätte. Das bedeutet, jeder backt etwas für den anderen und schickt es ihm zu.

Wie kam es dazu, das Stefanie mir geschrieben hat? Ich bin auf ihren Beitrag bei dem Blogevent "Süße Postkette" von Die Hobbykochbäcker gestoßen. Wie ihr in dem Beitrag seht, hat sie ganz tolle Macarons gebacken. Und das habe ich ihr auch in einem Kommentar geschrieben. Ebenso, dass es bei mir mit den Macarons nicht so klappen will. Und dann kam ihre E-Mail.

Gestartet haben wir die Aktion nach Ostern. Am Donnerstag ging mein Päckchen auf Reisen. Beziehungsweise hatte ich zwei Päckchen. Da ich von dem Gebackenen viel übrig hatte, beschloss ich, der lieben Marli von Süßes macht glücklich eine kleine Freude zu machen. Am Freitag kamen beide Päckchen an. Gebacken habe ich die Knusper-Himbeer-Cookies, die ich euch hier schon mal vorgestellt habe. Dazu habe ich noch leckere Mini-Orangen-Madeleines gebacken. Das Rezept stelle ich euch weiter unten vor. Beides super lecker und schön fruchtig.

Die Knusper-Himbeer-Cookies habe ich den weißen Papiertütchen verpackt, die ich auch schon für die Osterkekse verwendet habe. Dort ist auch erklärt, wie ich sie gestaltet habe. Die Mini-Orangen-Madeleines habe ich in ein Tulip-Muffinförmchen gegeben und dieses dann in ein Zellophan-Geschenktütchen.

Süße Post von Stefanie 2
 
Auf der linken Seite seht ihr eines meiner Päckchen. Gestern kam dann meine süße Post von Stefanie an. Die Karte ist richtig schön und auch die Verpackung gefällt mir sehr gut. In dem schönen Kästchen waren Mandelmacarons mit einer Schoko-Ganache-Füllung drinnen. Leider kann ich euch kein Foto von den Macarons zeigen, da sie den Versand nicht gut überstanden haben und zerbrochen bei mir ankamen. Aber geschmacklich waren sie sehr lecker. Vielen Dank liebe Stefanie für diese Leckerei! Ich werde mich nochmal an die Macarons wagen.

Mini-Orangen-Madeleines
 
Kommen wir nun zu dem Rezept für die Mini-Orangen-Madeleines. Das Rezept war bei der Mini-Madeleines-Backform dabei, die ich von Tchibo gekauft habe. Sie haben sehr lecker geschmeckt, schön fruchtig.

Das Rezept ergibt 40 Mini-Madeleines. Ihr benötigt...

...für den Teig:

  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Orange

...für den Guss:

  • 120 g gesiebter Puderzucker
  • 1 1/2 EL gepresster Orangensaft
Den Backofen rechtzeitig auf 180°C (Umluft)/200°C (Ober-Unterhitze) vorheizen. Die Form mit etwas Butter fetten. Butter und Ei rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Orange heiß abwaschen und die Schale fein abraspeln und den Saft auspressen. 

Für den Teig Butter in einem Topf bei leichter Hitze zerlassen und abkühlen lassen. Könnt ihr auch in der Mikrowelle machen. Das Ei mit Zucker und Salz verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und über den Teig sieben. Dann Orangenschale und zerlassene Butter hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und den Teig für etwa 1 - 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen, unten eine Ecke abschneiden und den Teig in die Form füllen. Die Form/en auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. Etwa 8 - 10 Minuten backen. Wenn die Backzeit vorüber ist, die Mini-Madeleines kurz in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen.

Für den Guss Puderzucker mit so viel Orangensaft mischen, dass eine leicht dickflüssige Masse entsteht. Auf die Mini-Madeleines auftragen und den Guss trocknen lassen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und einen schönen Sonntag!


Rezepte von: Tchibo (Mini-Madeleines) // Sweet & Easy - Enie backt (Cookies-Originalrezept)

14 Kommentare

  1. Coole Aktion!
    Gefällt mir sehr! :)
    Liebe Grüße
    Isa

    http://namenlos23.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fand es auch eine tolle Erfahrung. Vielen Dank :)

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  2. Nochmals danke liebe Luisa, das hat echt alles richtig toll geschmeckt
    und ich hab mich soo riesig gefreut über deine liebe Überraschung!!
    Und es war so schön verpackt, mit dem Gelb hab ich gleich gute Laune bekommen
    (hatte ich ja eh schon als ich gesehen hab, dass ich ein Päckchen hab *g*)
    Die Cookies sind die Nummer 1 auf meiner Nachbackliste!!!
    Die kann ich jedem hier nur empfehlen, erst beisst man rein und denkt
    Oh ein leckerer Cookie und dann knuspert es noch so schön :D

    Schade, dass die Macarons kaputt gegangen sind. Aber Hauptsache sie haben noch
    geschmeckt und ich bin schon gespannt, wie dein nächster Versuch gelingt.

    Liebe Grüße,
    Marli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass dir die Überraschung gefallen und vor allem geschmeckt hat.
      Ja, die Cookies sind wirklich toll. Viel Spaß beim nachbacken und lass es dir schmecken :)
      Das die Macarons nicht mehr ganz waren, war wirklich schade, aber der Geschmack war einfach wunderbar. Sehr lecker.
      Ich drücke mir für den nächsten Versuch auch die Daumen :D

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  3. Oh was für eine süße Idee :-) Gefällt mir wirklich gut.
    Auch die Madeleines finde ich super und werde sie mal nachbacken wenn ich etwas Zeit finde.
    Liebe Grüße,
    Swanny von http://testen-backen-shoppen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Freut mich, dass es dir gefällt und wünsche dir viel Spaß beim nachbacken.

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  4. Hallöchen,
    das ist wirklich eine sooo coole Aktion!!!! Und deine Madeleines schauen wirklcih unglaublich lecker aus!!!! Sollte ich auch mal nachbacken, fehlt nur noch die Backform!!!
    Ganz ganz liebe Grüße
    Luisa

    http://toertchenkruemel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)
      Die Madeleines kann ich nur empfehlen, sind sehr sehr lecker.

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
  5. Hallo,

    habe gerade den Teig gemacht und gleich ab gebacken. Die Madeleines gingen leider nicht aus der Form, ob es daran lag, dass der Teig nicht geruht hat oder dass die Form nicht eingefettet war? Silikonformen muss man eigentlich nicht einfetten.

    Lg aus der Pfalz
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      ich denke nicht, dass das Problem daran lag, dass der Teig gleich gebacken wurde. Stand so im Rezept und da ich sowieso nebenbei noch was anderes machen musste, war er eben im Kühlschrank. Ansonsten hätte ich ihn auch gleich gebacken. Ist ja ein normaler Rührteig.
      Das sie nicht so gut aus der Form ging, lag vielleicht doch am einfetten? Mit Silikonformen habe ich nicht so gute Erfahrungen, weil ich auch lieber mit Metallformen backe. Aber ich habe öfters gelesen, dass sie vor der ersten Benutzung oder auch wenn man sie in der Spülmaschine gewaschen hat, immer einfetten soll. Und ich fette immer alle Formen ein, egal ob Metall oder Silikon. Vielleicht lag es daran?

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen
    2. Hallo Luisa,

      ich hab noch Teig übrig, der im Kühlschrank steht, werde es morgen nochmal probieren und dieses mal fette ich die Form ein bisschen ein. Werde darüber berichten.

      LG Heike

      Löschen
    3. Hoffentlich klappt es diesmal :) Bin gespannt!

      Liebe Grüße
      luisa

      Löschen

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen. Ich werde ihn so schnell wie möglich freischalten und beantworten :)